Medienlinks: MDR wollte Kachelmann für neue Talkshow gewinnen

Von 0 ,

Wetterexperte Kachelmann hatte Verhandlungen mit dem MDR über eine Talkshow abgebrochen – einen Tag nach der ihm vorgeworfenen Vergewaltigung - welt.de

Heftige Debatten über die Pressefreiheit begleiten die Verhandlung: Der "Sachsensumpf"-Prozess geht in die nächste Runde. Die verurteilten Journalisten wollen das Urteil nicht akzeptieren - und die Staatsanwaltschaft auch nicht - sueddeutsche.de

Ältere Medienlinks (3.-23.8.2010)

Es ist ein merkwürdiges Selbstverständnis, das der Kika pflegt: einerseits herauszustellen, dass sein Programm dank Gebühren ohne Werbung auskommt und andererseits mehrere hundert Quadramtmeter seiner “Sommer-Tour” an Werbepartner zu vermieten. Dies geschehe allerdings “ohne kommerziellen Ansatz”, betont Kika-Sprecherin Christiane Rohde auf Nachfrage - medienpiraten.tv

Sandro Viroli soll das Erbe von Landesfunkhauschefin Ulrike Wolf antreten. Diese verlässt den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) voraussichtlich im Sommer 2011. Das berichtete der "Flurfunk Dresden" am Mittwoch unter Berufung auf einen Bericht der "Sächsischen Zeitung". Der "Flurfunk Dresden" sieht mit Virolis neuen Amt zudem eine weitere Personalspekulation als geklärt an. Denn Sandro Viroli galt auch als einer von zwei ernstzunehmenden Kandidaten für die Nachfolge von Wolfgang Vietze - digitalfernsehen.de

ZAPP zum Urteil im Sachsensumpf-Prozess - ndr.de

Sachsensumpf: Staatsanwaltschaft geht auch in Berufung - journalist.de

Die Schauspielerin Maria Simon (34) wird neue Kommissarin in der ARD-Krimi-Reihe "Polizeiruf 110". An der Seite von Horst Krause alias Polizeihauptmeister Krause geht sie in Zukunft in Brandenburg auf Verbrecherjagd. Maria Simon wurde 1976 in Leipzig geboren, wuchs in der DDR auf und zog 1990 zu ihrem Vater nach New York. Nach ihrem Schulabschluss studierte sie an der Schauspielschule Ernst Busch in Berlin - presseportal.de, dwdl.de, tagesspiegel.de

Subbotnik, Broiler oder urst: Der MDR will sich einer nur noch in Rudimenten vorkommenden Sprache widmen. Ab dem 23. August können sich Zuschauer bei der Dreiländeranstalt im DDR-Deutsch schulen lassen. Unter anderem von Richard Gere. Die anderthalbminütigen Beiträge sollen täglich laufen - digitalfernsehen.de

Die freiwillige Offenlegung der Einkünfte des Spitzenpersonals sei der richtige Schritt, um mehr Transparenz beim Umgang mit den Gebührengeldern zu demonstrieren, sagte der parlamentarische Geschäftsführer der FDP im sächsischen Landtag, Torsten Herbst, der Zeitung - digitalfernsehen.de

Rosemarie Rehahn, geboren 1923, Grand Dame der ostdeutschen Filmpublizistik.
Rosemarie Rehahn schrieb ihre Kritiken so, als befände sie sich in einem Zwiegespräch mit dem Leser. Sie ließ uns an ihrem Nachdenken über die Filme teilhaben, näherte sich ihnen mit klugen Fragen, nie apodiktisch. Ihre Texte waren impressionistisch, wie getupft, wunderbare Feuilletons, die neben einer flotten, aber keineswegs oberflächlichen Schreibe auch eine grundsolide bürgerliche Bildung verrieten. Sie plauderte vom Film zum Leben und wieder zurück, verstand sich als Rezensentin und als Beobachterin der Wirklichkeit.
Rosemarie Rehahn ist, wie ihre Familie erst jetzt bekannt gab, am 11. Juli verstorben - berlinonline.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt regelmäßig einen Nachrichtenüberblick zur Medienlandschaft Deutschlands. Eine Auswahl von relevanten Links geben wir hier wieder - wir danken dem DIMBB für die Bereitstellung.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen