BISS.FM, die Initiative für ein besseres Radio in Sachsen, stellt Aktivitäten ein

Von 1 ,

BISS.FM, die Initiative für besseres Radio in Sachsen, gibt auf: Laut einem Facebook-Eintrag hat man den Abgang von SPUTNIK-Chef Eric Markuse zum Anlass genommen, auch die eigene Arbeit einzustellen.

Wörtlich heißt es:

"Das ist nicht der Grund aber der Anlass, auch unser Engagement einzustellen. Unsere Forderungen waren von Anfang an ziemlich illusorisch - aber nicht sinnlos. Nun sind sie es geworden, denn für dieses SPUTNIK brauchen wir uns nicht mehr einzusetzen."

So lieben wir das: Noch röchelnd auf dem Sterbebett ordentlich die Schippe schwingen und austeilen!

Spaß beiseite: Tatsächlich mangelte es der Initiative am Ende doch ziemlich an Initiative, also aktiven Mitgliedern. Auch wenn die Traueranzeige u.a. mit "Musikwirtschaft Sachsen" und "Viele Dresdner" unterzeichnet ist und einzelne Aktivitäten durchaus reichlich Resonanz produzierten (man beachte die Kommentare zum Beispiel hier) - am Ende kamen die Einschläge doch immer seltener. Zumindest in unserer Wahrnehmung bestand BISS.FM am Ende eigentlich nur noch aus einer Person. Man korrigiere uns, sollte das nicht stimmen!

Dass Sebastian nach fast zwei Jahren ehrenamtlichen Engagements die Geschichte begräbt, ist nachvollziehbar. Aber vielleicht kann er es ja doch nicht lassen - nach dem Projekt ist schließlich vor dem Projekt. Gestern twittert er:

1 Kommentar
  • Sebastian
    Dezember 8, 2010

    Nope, Ich war nicht alleine! Andrea, Jorin, Patrick, Tobi, Anja, Marco, Holger - es haben bis zu Ende immer Leute die Aktionen kräftig unterstützt und das Kondolieren per Mail hört nicht auf :-)

    Aber irgendwann ist der Glaube weg und die Luft raus, dass sich hier irgendwas bewegt, bevor Digitalradio in Sachsen eingefüht wird. Dessen geplante Einführung war immerhin ein wichtiger Grund dafür, dass freie Frequenzen in Sachsen nicht neu ausgechrieben wurden (was z.B. Motor.FM den Weg hätte ebnen können). Dadurch haben viele die Lust verloren! Und andere sind einfach nicht mehr in Dresden (übrigens nicht wegen der Radiosituation).

    Dazu kommen noch all jene bei BISS.FM, die selber (Internet)Radio machen wollen und zu denen ich selber nicht gehöre! Die Jungs und Mädels sind immer noch sehr heiß drauf, etwas umzusetzen. Ich selbst werde mich da aber weiterhin raushalten! Dennoch würde mich das absolut begeistern, wenn man das über Crowdfunding hinbekäme. Das meinte ich mit Kribbeln. Auch Projekte ohne eigene Beteiligung können einen leidenschaftlich packen! Dazu gehören für mich auch Detector.FM, Byte.FM - nur das dort eben keinerlei lokaler, regionaler Aspekt zu finden ist! Und die Lobby für die sächsische Musikwirtschaft (Pop/Rock) war schließlich für mich persönlich der wichtigste Grund, mit anderen das Projekt zu starten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen