Lesehinweis: MDR-Intendant Udo Reiter im „SUPERillu“-Interview

Von 0 , ,

Vor einigen Tagen ging die Meldung durch die Medien, MDR-Intendant Udo Reiter halte Castingshows wie "DSDS" für vorbildlich. Auslöser war eine Vorabmeldung der "SUPERillu", die ein Interview mit Reiter im Blatt hatte.

Was die Schlagzeile nicht so deutlich machten: Reiter äußert gegenüber großen Teilen des privaten Fernsehprogramms seine deutliche Ablehnung ("Für uns geht das nicht!"). Das Interview, geführt vom scheidenden "SUPERillu"-Chefredakteur Jochen Wolff, befasst sich außerdem ausführlich mit dem Kika-Betrugsskandal.

Das ganze Interview ist jetzt auch online auf SUPERillu.de zu finden. Auf die Frage, was den Erfolg des MDR ausmache, antwortet Reiter:

"Erstens: Der Mix stimmt. Das Verhältnis von Politik, Kultur und Unterhaltung ist richtig. Zweitens: die regionale Kompetenz. Wir machen Programm für die Menschen in Mitteldeutschland. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal, das uns niemand nehmen kann."

Hier geht es zum "SUPERillu"-Interview mit MDR-Intendant Reiter: "MDR-Chef: ARD sollte von RTL lernen".

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen