Lesehinweis: Heiko Hilker zur Absage Reiters an einen ARD-Jugendkanal

Von 0 ,

Lesehinweis: Die Aussage des MDR-Intendanten Udo Reiter, ein ARD-Jugendkanal sei eine "tolle Sache", bleibe "aber eine Illusion", führt in diesen Tagen zu einiger Medien-Berichterstattung.

Der sächsische Medien-Experte Heiko Hilker vom Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung (DIMBB), selbst Mitglied im Rundfunkrat, hat sich die Aussage Reiters mal vorgeknöpft und die Hintergründe und Zusammenhänge erklärt.

Zitat:

"Und am fehlenden Geld kann es auch nicht liegen. Wer mehr als 10 Mio. Euro für eine neue Talkshow aufbringen kann, wer seit Jahren die Mittel für die Sportrechteagentur erhöht, der könnte auch Mittel für einen Jugendkanal freisetzen. Es ist eine Frage, welche Prioritäten man setzt."

Der Blogeintrag von Heiko Hilker im DIMBB-Blog trägt den Titel: "Warum Udo Reiter nicht mehr für einen ARD-Jugendkanal kämpft".

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen