Terminhinweis: Kreativität und Wirtschaftlichkeit – Wie Kunst und Geld zueinander finden“

Von 2 ,

Gleich zum Anfang des Jahres der Hinweis auf eine spannende Diskussion: „Wir gestalten Dresden“, der Branchenverband der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft, lädt zur Podiumsdiskussion im Rahmen der Künstlermesse.

Die Daten der Veranstaltung:
Titel: „Kreativität und Wirtschaftlichkeit – Wie Kunst und Geld zueinander finden“
Zeit: Samstag, 5.1.2013, 15–16 Uhr
Ort: Halle 4 (Lounge) der Künstlermesse Dresden

In der Ankündigung heißt es:

"Bildende Künstler sowie Vertreter aus Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen berichten und diskutieren über Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Vorgestellt werden verschiedene Formen der 'Verwirtschaftlichung' von Kunst sowie Perspektiven für Präsentation und Vermarktung künstlerischer Arbeit für Bildenden Künstler in Dresden."

Der ausgezeichnete Verband "Wir gestalten Dresden" ist auf der Künstlermesse Dresden auch mit einem Stand (Stand 42, Halle 3) vertreten (Hinweis: stawowy media, Betreiber von Flurfunk Dresden, ist Mitglied in dem Branchenverband).

Mehr Infos zum Verband unter: wir-gestalten-dresden.de

2 Kommentare
  • Henry
    Januar 3, 2013

    Ich könnte mir vorstellen dass Kunstwerke die mit dem Ziel geschaffen werden Anregungen zu kreativen Lösungsansätzen einer Branche zu initiieren auch verstärkt erworben werden könnten: *kuriose zweckentfremdete Arbeitsmittel mit erahnbarem Gebrauchswert,
    *Collagen aus Bedienungsanleitungsabbildungen + ungewöhnlichen Werkeugen + Zwerg-Akteuren (vgl. etwa den Ansatz Methode der kleinen Männchen aus TRIZ) oder
    *mehrteilge Kunstwerke die sofort die gängigen Osborn-Modifikationen zur Produktverbesserung (Kreativitätstechnik) assoziieren.
    Das wäre dann eine Art visionäre Auftragskunst mit Blick auf Produktivität. Vielleicht sollten sich Künstler und Ingenieure austauschen wobei letztere häufig auf gute Einfälle kommen.  

  • Steffen Peschel
    Januar 5, 2013

    Ich finde, die Podiumsdiskussion zum Thema "Interdisziplinäre Netzwerke in der Kunst" am Sonntag 13 - 14.30 Uhr sollte genauso Erwähnung finden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen