@MDR_SN: MDR Sachsen startet noch im August bei Twitter

"Geschützt" - der Account ist schon eingerichtet, aber noch nicht öffentlich einsehbar. Screenshot von twitter.com/MDR_SN

"Geschützt"! Screenshot von @MDR_SN

Der Twitter-Account @MDR_SN ist schon eine Weile angelegt. Man folgt 42 Personen, hat 13 "Follower" und bereits 176 Tweets abgesetzt - allerdings noch im "geschützten" Modus, die Tweets sind also bislang nur für zugelassene Verfolger lesbar.

Das soll sich schon bald ändern.

Noch im August 2013 will das MDR-Landesfunkhaus Sachsen endlich offiziell bei Twitter vertreten sein. Doch der für das Projekt verantwortliche Sachsenspiegel-Chef Olaf Kische (Twitter: @OKische) weilt noch im Urlaub - kann dem Flurfunk also keine detaillierte Auskunft geben.

Auch Landesfunkhaus-Chef Sandro Viroli muss erst die Ferien beenden, bevor der entsprechende Button im Funkhaus geklickt werden darf. Das ist schon bald - dann kann es losgehen.

Im Funkhaus sind die Vorbereitungen nahezu abgeschlossen: @MDR_SN soll von der Nachrichtenredaktion gesteuert werden. Geplant ist, täglich mindestens 5 bis 7 Tweets abzusetzen. Beteiligt sind Mitarbeiter aus allen Programm-Bereichen (Hörfunk, Fernsehen und Online), die vorher entsprechend geschult worden sind.

In der Juli-Ausgabe des hausinternen Mitteilungsblatts "Funkhauspost" hatte Landesfunkhaus-Direktor Sandro Viroli die Planungen für die Mitarbeiter erläutert.

Wörtlich hieß es zu dem Account:

"Wir informieren über die wichtigsten, interessantesten Ereignisse aus Sachsen. Besonderes Gewicht legen wir auf exklusive Meldungen, die in den verschiedenen Bereichen des Landesfunkhauses generiert werden (Hörfunk, Fernsehen, Studios, Reporter usw.). Alle unsere Tweets sollen einen Bezug zu Sachsen haben."

Bei Erfolg, so Viroli in der "Funkhauspost", könnte zeitnah ein weiterer Twitteraccount folgen - befüttert von den Reportern.

Langsam wird's
Das Landesfunkhaus drängt langsam, aber beständig in die sozialen Netzwerke. Das ist vermutlich nicht die schlechteste Strategie, wenn es auch ganz schön lange gedauert hat. Immerhin hat man in der Königsbrückerstraße in Dresden bereits seit Jahreswechsel die Hoheit über die regionalen Internetseiten.

Zwei Facebook-Seiten gibt es bereits: So ist die Bergsteigersendung "Biwak" (seit Februar 2013 wieder im TV-Programm) bereits seit Jahresanfang bei Facebook aktiv. Die Seite zählt jetzt schon 1.392 Fans (Stand: 8.8.2013, 15.11 Uhr). Ebenfalls bei Facebook zu finden: "Satkula", die sorbische Jugendsendung des MDR Sachsen (zur Stunde 507 Fans).

Andere Redaktionen, so ist zu hören, scharren schon mit den Füßen. In der Mai-Ausgabe der "Funkhauspost" war zu lesen, dass die Arbeitsgruppe "Social Media" unter Leitung von Olaf Kische und André Oswald im Spätsommer ein Konzept vorlegen werde. Wörtlich hieß es:

"Das Konzept soll allerdings auch Aussagen zu Diensten wie Twitter, Tumblr oder YouTube treffen."

Wir sind sehr gespannt.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen