MDR-Sachsenspiegel in veränderter Optik

Panoramafotografie: Chrsitoph Simon

 

Der MDR-Sachsenspiegel präsentiert sich ab dem 8.7.2015 in neuer Aufmachung. Das virtuelle Studio wurde umgestaltet und gleicht nun einem Loft mit Blick über die Stadt.

Screenshot der neuen Seite des Sachsenspiegel.

Screenshot der neuen Seite des Sachsenspiegel.

Wie die Funkhauspost meldet, wurde auch die Sachsenspiegel-Seite im Internet aufgehübscht.

Besonders innovativ ist die optische Anpassung der Vorstellung des MDR im Regionalportal. Dort können sich die Besucher über einen interaktiven Panoramarundgang durch das Sachsenspiegel-Studio und das Funkhaus freuen, der es möglich macht, den Mitarbeitern von Technik bis zur Maske über die Schulter zu schauen.

2 Kommentare
  • SchlauSchlau
    Juli 8, 2015

    Um hier ganz schlau-schlau zu kommentieren: Beim SachsenSpiegel-Studio handelt es sich um ein virtuelles Studio und nicht um ein interaktives Studio. Virtuell, weil der Hintergrund computergeneriert ist.
    Interaktiv würde bedeuten, dass es eine wechselseitige Beziehung zwischen Zuschauer und Studio gäbe (dass er mit dem Studio etwas machen könnte).
    Fernsehtypisch beschänkt sich die Interaktion wieder nur auf das Aus-/Umschalten ;-)

  • cav
    Juli 9, 2015

    Oh Dankeschön - ist korrigiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen