Liveblog zum Rundfunkpreis Mitteldeutschland – Fernsehen, Leipzig, 30.10.2015

Von 0 , , , ,

Nachtrag: Zu einfacheren Aufindbarkeit haben wir nachträglich die Preisträger gefettet und unterstrichen.

20.38 Uhr: So, hier wird's jetzt gemütlich, es folgt der Empfang. Alle Preisträger sind noch mal auf die Bühne gebeten für ein Gruppenfoto (binden wir gleich ein). Wir wünschen einen schönen Abend - danke fürs Mitlesen!

20.33 Uhr: So, jetzt spielt noch mal die Band.

20.29 Uhr: Es gewinnt der Beitrag: "Stimmen muss es" von Antonia Koerfer, gesendet bei DresdeneinsTV. Glückwunsch!

20.27 Uhr: Die Nominierten: Steve Knuth, Info TV Leipzig, für: Leipzig Lions: Einer für alle, alle für Einen", Anne Vogel, Kevin Meinel und Hans Küffner von VFR Vogtland Regional Fernsehen Plauen für: "Prävention - kein Opfer sein!" und Antonia Koerfer, DresdeneinsTV für: "Stimmen muss es".

20.25 Uhr: Jaeckel lobt das Lokal-Fernsehen.

20.23 Uhr: Wir kommen zum Hauptpreis, bester Beitrag/bestes Porträt - dem Preisträger winken 2.500 Euro! Den Preis übergibt Staatsminister Fritz Jaeckel.

20.22 Uhr: Ahh, das erste Selfie des Abends von der Bühne in Richtung Publikum. Wo zu sehen? Wir freuen uns über Links!

20.20 Uhr: Der Gewinner ist... der Beitrag "Kesseböhmer - lift up your life" von Hagen Deichsel und Sascha Kummer, Info TV Leipzig. Nun folgt eine Lobeshymne auf die TV-Lobeshymne für ziemlich schicke Tische (wie gesagt: Die Kollegin ist schon angesprungen). Zitat aus der Laudatio: ...kann qualitativ mit überregionalen Sendern mithalten. Das muss im Lokalfernsehen Zukunft sein." Da stimmen wir ohne Einschränkung zu. Der Beitrag hat übrigens keinen Text, sondern nur Bilder mit toller Musik.

20.16 Uhr: Die Nominierten: René Künzel, Television Zwickau, für: "ZWG passt zu mir - Image Portfolio", Hagen Deichsel und Sascha Kummer, Info TV Leipzig, für: "Kesseböhmer - lift up your life" und Maurice van Brast, Salve.TV Erfurt, für "RWB Altersvorsorge". Die Kollegin bestellt hiermit so einen Tisch (aus der Kesseböhmer-Werbung)!

20.14 Uhr: Es folgt die Kategorie "Beste Werbung" - darauf freuen wir uns hier schon den ganzen Abend (aus Gründen). Den Preis übergibt Henryk Balkow. Der erzählt gerade über die Jury-Arbeit.

20.11 Uhr: Der Preis geht an "Einschub Bahnbrücke Ottendorf in Rekordzeit" von Yvonne Tuschkowski, Mittelsachsen TV, Mittweida! Die Laudatio ist einfach zu lang als dass wir sie hier in voller Länge wiedergeben können. Aber das Zitat hier ist hängen geblieben: "Alle Infos souverön verpackt". Hey! Die Gewinnerin ist übrigens krank, die Senderchefin nimmt die Urkunde (samt Umschlag) und eine Stele entgegen. Von hier aus gute Besserung!

20.09 Uhr: Die Nominierten in der Kategorie "Beste Nachricht im Fernsehen": Yvonne Tuschkowski, Mittelsachsen TV, Mittweida: "Einschub Bahnbrücke Ottendorf in Rekordzeit", Bernd Stiasny, TV Halle, Beitrag: Rollstuhlbasketball" und Susanne Uhl, DresdeneinsTV für die Nachricht: "Design for Change". Die Nominieretn werden nun auf die Bühne gebeten.

20.04 Uhr: So, wir kommen zu den Hauptpreisen. Der Gewinner bekommt 1.500 Euro, die Plätze 2 und 3 bekommen jeweils 500 Euro. Den Preisträger darf Rommy Arndt, Nachrichtensprecherin n-tv und Moderatorin, verkünden.

20.01 Uhr: Kleine Verschnaufspause für uns: Lia Roth & Band machen Musik.

19.57 Uhr: *Räusper* Mal ein kleiner, höflich gemeinter Tipp, so ganz selbstlos, an zukünftige Preisträger: Vor dem Betreten der Bühne: Kaugummi raus!

19.54 Uhr: Der Preis geht an den Beitrag "Sügida vs. NoSügida", gesendet bei SRF. Autorin des Beitrags ist Tina Kwiatkowski. Glückwunsch!

19.53 Uhr: Und, wer darf den Preis übergeben? Prof. Patzelt, Politikwissenschaftler von der TU Dresden.

19.52 Uhr: Wann werden eigentlich die eigens zum Preis geschlachteten Giraffen serviert? Kleiner Überbrückungsscherz, der Moderator kündigt gerade wortreich den Sonderpreis zum Thema 'Extremismus – Symptome und Gegenmittel' an.

19.50 Uhr: Okay, vom ersten Eindruck her steckt in dem Beitrag ziemlich viel Arbeit, der selbst gestellten Frage wird sehr ruhig und sachlich nachgegangen. Sagurna: "Fundierte Recherche, präzise auf den Punkt gebracht." Die Preisträger erzählen gerade, dass sie sich beim Besuch der Legida-Veranstaltung nicht besonders wohl gefühlt haben.

19.48 Uhr: Und der Sachsen-Preis geht an... Info TV Leipzig. Ausgezeichnet wird der Beitrag "Was will Legida? Ein neutraler Blick von außen" von Buckhard Blobel und Martin Schatz. Haben wir eigentlich schon mal gratuliert? Herzlichen Glückwunsch an alle bisherigen Preisträger!

19.47 Uhr: Sagurna erzählt von seiner Sachsen-Tour - er besucht gerade einen Lokal-TV-Sender nach dem anderen und schildert, wie vielfältig und unterschiedlich die Sender eigentlich sind.

19.45 Uhr: Kommen wir zum Länderpreis Sachsen - Michael Sagurna betritt erneut die Bühne, dieses Mal um den Preisträger zu verkünden.

19.41 Uhr: Der Länderpreis Thüringen geht an den Beitrag: "25 Jahre Lebenshilfe Meiningen" von Norman Ludwig. Gelaufen ist er bei SRF - Südthüringer Regionalfernsehen, Sonneberg. Öhm... klassisch gebauter Beitrag, oder? "Der Beitrag fliegt nicht oberflächlich über das Thema hinweg, sondern setzt zur Landung an..." sagt Fasco gerade als Begründung.

19.40 Uhr: Um mal zu meckern: Die Stühle sind... hart.

19.39 Uhr: Man, das geht hier Schlag auf Schlag - der erste Umschlag ist übergeben, der Preisträger durfte auch was sagen - jetzt läuft schon die Vergabe des Länderpreises Thüringen. Jochen Fasco, Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt TLM, hat die Bühne betreten.

19.36 Uhr: Mhm, der Einspieler hat jetzt im Grunde nur transportiert, dass es sich um ein typisches TV-Porträt, Marke: gebauter Beitrag, über einen ziemlich coolen Typen handelt... Die lobenden Worte über die Machart des Beitrages gingen jetzt so schnell vorbei, die haben wir gar nicht erfassen können.

19.32 Uhr: Herr Steinhäuser redet jetzt aber erstmal zum Thema "Prekäre Verhältnisse" der Lokalfernsehmacher und "Lügenpresse". Nun nennt er den Gewinner: TV Halle mit... ähm, ja, einem etwas schwer verständlichen Titel. Aber dafür sehen wir jetzt den Beitrag und können den Titel von der Leinwand abschreiben: "Tarek Ali - Im Einsatz für Integration und Verständigung" von Christian Kadlubietz.

19.31 Uhr: Es geht los mit dem Länderpreis Sachsen-Anhalt. Albrecht Steinhäuser, Vorsitzender Medienversammlung der MSA, darf den Preisträger verkünden...

19.30 Uhr: Jetzt wird's ernst, der Moderator Tim Thoelke (sonst u.a. Leipzig Fernsehen) hat eben die Jury vorgestellt.

19.28 Uhr: Die Kollegin hat einen Ohrwurm - die Band hat gerade "I wanna dance with somebody" zum Besten gegeben.

19.26 Uhr: Jetzt mal Fakten - hier eine Passage aus der Einladung, was uns heute erwartet:

"Die Jury vergibt im Rahmen des Wettbewerbs Preise in den Kategorien 'Bester Beitrag/Bestes Porträt', 'Beste Werbung' und 'Beste Nachricht im Fernsehen'. Zusätzlich werden je drei Länderpreisträger sowie ein Gewinner für den Sonderpreis zum Thema 'Extremismus – Symptome und Gegenmittel' ausgezeichnet. Eingereicht wurden 85 Bewerbungen aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von 11.000 Euro zur Verfügung."

19.25 Uhr: Auch Fritz Jaeckel, Chef der sächsischen Staatskanzlei, hat ein kurzes Grußwort gehalten. Wie Sagurna hat er allen Beteiligten an der Veranstaltung gedankt und die Wichtigkeit der Berichterstattung vor Ort gewürdigt.

19.20 Uhr: Unser Netz ruckelt etwas, aber wir sind tapfer. Soeben hat Michael Sagurna, Präsident des Medienrats der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), sein Grußwort beendet. Drei Stichworte dazu (Aufzählung nicht vollständig): "Wilde Tiere haben hoffentlich keinen Einfluss auf hohe Tiere", "Lokalfernsehen ist ein Medium der Zukunft" und die sachliche Berichterstattung zum Thema Asyl durch Lokalfernsehen kann "zum Frieden in den Kommunen beitragen". Sagurna zeigt sich sehr zufrieden mit der Zahl der Einsendungen.

19.16 Uhr So, wir starten mal wieder ein Experiment, wie wir es schon mal hatten: ein Live-Blog zur Verleihung des "Rundfunkpreises Mitteldeutschland – Fernsehen". Mal schauen, ob unsere Leitung hält. An der Tastatur sitzt Peter Stawowy (owy), unterstützt durch die Kollegin Nicole Kirchner (nic).

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen