FP News: neue Smartphone-App der „Freien Presse“

Die "Freie Presse" hat ausgebaut: Ab sofort kann man sich die App "FP News" auf's Smartphone laden. Bislang gab es im App-Store nur die E-Paper-App, die die gedruckte Zeitungsversion wiedergibt. FP News dagegen zieht die Inhalte direkt von freipresse.de und ist demnach wesentlich aktueller.

Unser erster Eindruck: Sieht sehr schick aus! Die App ist regionalisierbar nach Städten im Verbreitungsgebiet der "Freien Presse", wobei die Region auch gewechselt werden kann. Die Beiträge sind kommentierbar. Bemerkenswert außerdem: Die Social-Media-Plugin-Leiste besteht genau aus drei Symbolen, nämlich Mail, Facebook und WhatsApp(!) (ist Twitter schon abgeschrieben?).

In einem einführenden Bericht auf freiepresse.de ist Chefredakteur Torsten Kleditzsch zitiert:

"Gut recherchierte und überprüfte Informationen aus unserer Region bleiben dabei das A und O".

Screenshot von der App FP News.

Screenshot von der App FP News.

Bei der App, so der Bericht weiter, haben man auf vier Aspekte besonderen Wert gelegt: "Brandaktuelle Inhalte", die auch über "Push"-Meldungen verbreitet werden. Ein besonderer Fokus auf Chemnitz unter dem Titel "Chemnitz Kompakt" (das entspricht den Erfahrungen anderer Verlage, was die regionale Verteilung von App-Nutzern betrifft). Ein "individueller Zuschnitt", der sich in der Wahlmöglichkeit zwischen klassischer und Magazin-Ansicht ausdrückt sowie der Auswahlmöglichkeit der eigenen Region und schließlich die Anbindung an die sozialen Netzwerke (s.o.).

Was bei der ersten Nutzung etwas irritiert bzw. stört: Man muss sich unter Angabe des vollen Namens samt Anschrift registrieren. Das wird nicht jedem Nutzer gefallen.

Die App selbst ist zunächst kostenlos im Apple-App-Store und im Google-Play-Store erhältlich. Allerdings wird auch hier das Modell angewendet, was bei freiepresse.de gilt: die Nutzung der ersten zehn Artikel ist kostenfrei, danach ist ein Digitalabo nötig (kostet in der Testphase ab 2 Euro pro Monat). Am Ende des "FP"-Beitrags wird nochmal Chefredakteur Kleditzsch  zitiert:

"Dabei ist nichts so gut, dass man es nicht noch besser machen könnte. Vorschläge sind willkommen."

Hier findet sich der Bericht zur Vorstellung der App: "Neue App: Die "Freie Presse" fürs Smartphone".

Hier hat die Redaktion noch ein FAQ erstellt: "Wissen, wie's geht - Fragen und Antworten zu 'FP News'".

1 Kommentar
  • weigelt
    Oktober 31, 2015

    Windows Besitzer gehen leer aus. Beschämend für die Macher.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen