Kiss-And-Tell-Bloggerin Franziska Müller: „Wir setzen auf Kooperationen mit Kunden“

In unserer #bsen-Serie zu spannenden und interessanten Blog- und Online-Projekten aus Sachsen haben wir nun schon die Livona-Bloggerin, den OigerAnne Rosali und René Kaestner vorgestellt. Nun folgt der fünfte Teil. Und da der Countdown schon läuft: Wer sich für Sachsen Blogger-Szene interessiert, sollte am 29.4.2016 zur #bsen nach Leipzig kommen – Franziska Müller ist auch dabei!

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 15.41.44#bsen-Serie: Blogs und Geld, Teil 5:
Franziska Müller, www.kiss-and-tell.de

Zeit für Teil 5 unserer Serie – dafür haben wir bei Franziska Müller aus Leipzig angeklopft. Sie betreibt seit 2013, gemeinsam mit Stephanie Schmidt den Lifestyleblog kiss-and-tell.de mit circa 15.000 Zugriffen im Monat. Ihre Themen: Leipzig und seine kreative Szene, Insider- und Kulturnews. Bei der Finanzierung setzen die beiden auf Kooperationen.

Flurfunk: Franziska, wie hat es mit kiss-and-tell.de angefangen?
Franziska Müller: In Leipzig passiert so viel – die kreative Szene wächst stetig, Galerien und Läden werden eröffnet und Künstler lassen sich nieder – leider bemerkt das kaum jemand. Das war der Grund warum wir 2013 mit dem Blog kiss-and-tell.de an den Start gegangen sind. Unsere Kernkategorie war damals wie heute Local Heroes, Leute mit Leidenschaft, denen wir eine Präsentationsplattform bieten möchten. Bei uns finden Leser News aus der Kunst-, Kultur- und Gründerszene, sie bekommen kreativen Input und Geheimtipps und hin und wieder auch ein Modethema. Wir sind eben ein richtiger Lifestyleblog. Unsere Zielgruppe ist bunt gemixt, weil für jeden etwas dabei ist. Die gemeinsame Arbeit an dem Blog hat uns eine Menge positives Feedback, viel Anfragen und ein enges großes Netzwerk gebracht. Mittlerweile können wir sogar regelmäßig Gastautoren einspannen, die eigene Schwerpunkte einbringen. Alles zusammen hat uns gezeigt, dass offensichtlich ein Bedarf bei den Lesern aber auch bei den Kreativen besteht. 2015 haben wir schließlich unsere PR- und Eventagentur Kiss&Tell
Communication gegründet.

Flurfunk: Welche Gedanken habt ihr euch über die Finanzierung des Blogs gemacht?
Franziska Müller: kiss-and-tell.de ist unser Herzensprojekt. Das war von Anfang an so. Wir betreiben den Blog aus dem Bedürfnis heraus, Neues zu entdecken und das mit anderen zu teilen. Wir wollen Leute vorstellen, die tolle Ideen haben. Den Blog zu finanzieren war nie unser Ziel. Mittlerweile verlaufen die Grenzen zwischen Blog und Agentur natürlich fließend – beide Projekte verschmelzen miteinander, so dass man schon von einer Querfinanzierung sprechen kann.

Flurfunk: Welche Finanzierungsmodelle habt ihr seit dem Start von kiss-and-tell.de ausprobiert? Was hat sich bewährt?
Franziska Müller: Wir setzen auf Kooperationen mit Kunden. Mittlerweile sind wir nicht nur in Leipzig, sondern in ganz Sachsen und Berlin Mitteldeutschland bekannt und gut vernetzt. Wir bekommen Anfragen von jungen Designern und Kreativen, die gern in unserem Blog vorgestellt werden möchten oder sich eine Fotostrecke wünschen. Wir schreiben aber auch Eventankündigungen oder übernehmen Facebookposts. Unser Selbstbewusstsein ist in den letzten Jahren gestiegen und damit auch unsere Außenwahrnehmung. Vor zwei Jahren war es für Manche noch verwunderlich, dass wir Geld für unsere Arbeit nehmen – heute läuft alles viel professioneller, wir bekommen neben Anerkennung und Wertschätzung eben auch ab und zu eine Entlohnung.

Flurfunk: Wie siehst du die finanzielle Zukunft von kiss-and-tell.de?
Franziska Müller: Ich bin sehr zufrieden mit dem derzeitigen Verlauf. Wir werden weiterhin auf Kooperationen setzen. Ganz klar ist auch, was nicht infrage kommt – das sind Werbebanner. Die wirken meist unruhig und stören uns, wenn wir selbst andere Blogs besuchen. Ansonsten sind wir offen für andere Finanzierungsmodelle und tauschen uns regelmäßig mit anderen Bloggern darüber aus.

Flurfunk: Vielen Dank für das Interview. Hinweis: Bei #bsen geht es nur am Rande um die Finanzierung von Blogs- und Online-Magazinen – viel mehr darum, wie man so ein Angebot professionell betreut und was Blogger- und Onliner voneinander lernen und vielleicht auch gemeinsam auf die Beine stellen können. Hier finden Sie alle Infos zur Veranstaltung und Tickets für #bsen.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen