Oberüber Karger: Kampagnen für Frankfurter Rundschau und Mitteldeutsche Zeitung

Die Dresdner Agentur Oberüber Karger (gehört zur DDV-Mediengruppe) hat jüngst verschiedene Kommunikationsprojekte für große Zeitungen in Deutschland umgesetzt. Konkret geht es in der Pressemitteilung vom 12.5.2017 um Kampagnen und Maßnahmen für die Frankfurter Rundschau und die Mitteldeutsche Zeitung.

In der Mitteilung heißt es: Oberüber Karger "baut seine Verlagsexpertise weiter aus".

Frankfurter Rundschau: Bewerbung des neuen Layout

Für die Frankfurter Rundschau (FR) hat Oberüber Karger eine deutschlandweite Kampagne zur Einführung des neuen Zeitungslayouts umgesetzt – das dritte und wichtigste Projekt für die FR, so die Mitteilung. Dafür wurden der Slogan: "Die neue FR: Für Menschen mit Haltung" und dazu vier Motive entwickelt: Einen Idealisten, eine Rebellin, eine Visionärin und einen Aktivisten.

Die Motive sind im Rhein-Main-Gebiet, in Hamburg und Berlin auf Citylight- und Großflächenplakaten zu sehen, außerdem in Anzeigen, Beilagen, Mailings, Social Media, Kino und Radio.

Schon vorher hatte OK die Launch-Kampagne für den neuen Online-Auftritt FR.de verantwortet.

Mitteldeutsche Zeitung: Kampagne zum Relaunch

Für die Mitteldeutsche Zeitung (MD, gehört zur DuMont Mediengruppe) konzipierte und realisierte Oberüber Karger die Marketing-Kampagne zum Relaunch der Zeitung und der MZ App. Die MD erscheint in Halle an der Saale und ist die Regionalzeitung für das südliche Sachsen-Anhalt.

Die Kampagne war zweistufig: "Die Pre-Roll zur Ankündigung für Bestandsleser und den Vertrieb von Sonderangeboten von Anfang bis Ende April 2017 war sehr erfolgreich", heißt es in der Pressemitteilung. In der Hauptkampagne seit Ende April wird die MZ im neuen Look in ihrem Verbreitungsgebiet sowie am Flughafen Leipzig-Halle auf Citylight- und Großflächenplakaten, in Anzeigen, Online-Bannern, Social Media, Vertriebsmedien wie Flyern und Haushaltssteckern sowie mit Sonderwerbemitteln beworben.

In der Pressemitteilung von Oberüber Karger ist noch ein Absatz mit "Hintergrund: die Krise der Verlagsbranche und Wege zur Lösung" eingefügt.

Darin ist zu lesen:

"Steigendes Durchschnittsalter der Leser, sinkende Abonnentenzahlen und Anzeigenerlöse sowie fehlendes Vertrauen in die Berichterstattung: Die Tageszeitungsverlage in Deutschland stehen bereits seit Jahren vor großen Herausforderungen. Kurzfristige Kostenreduktion oder langfristigere Investition in neue Ideen für Zusatzerlöse? Aufgrund der langjährigen Betreuung der DDV Mediengruppe kennt die Dresdner Kommunikationsagentur Oberüber Karger die Antworten darauf – und überzeugt deutschlandweit mit Verlagsexpertise, zum Beispiel ebenso die Neue Westfälische, die Mediengruppe Thüringen oder die Frankfurter Societäts-Medien GmbH."

 

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen