Horizont: Mitteldeutsche Zeitung steht zum Verkauf

Die Mitteldeutsche Zeitung steht offenbar gemeinsam mit den übrigen DuMont-Regionalzeitungen zum Verkauf. Das berichtet der Branchendienst Horizont.

Dem Bericht nach will sich die DuMont-Gruppe von ihrem gesamten Regionalzeitungsportfolio trennen. Dazu gehören Kölner Stadt-Anzeiger, Kölner Express, Berliner Zeitung, Berliner Kurier, Hamburger Morgenpost und eben die Mitteldeutsche Zeitung in Halle. Außerdem will das Medienunternehmen dem Bericht nach alle Druckereien, zentrale Services und Anzeigenblätter veräußern.

Zitat aus dem Horizont-Bericht:

"Keine vier Jahre nach dem Tod des Verlegers Alfred Neven DuMont soll die Mediengruppe zerschlagen werden. Die Gesellschafter wollen sich von allen Regionalmedien trennen. Von dem mehrere Jahrhunderte alten Traditionsunternehmen bliebe kaum etwas übrig."

Die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) mit Sitz in Halle hat das Verbreitungsgebiet südliches Sachsen-Anhalt. Die Auflage im vierten Quartal 2018 betrug 158.726 verkaufte Exemplare (vgl. FLURFUNK vom 4.2.2019: "Print auf dem Rückzug: IVW-Auflagen 4/2018").

Hier geht es zur Horizont-Meldung vom 26.2.2019: "DuMont will sich von sämtlichen Zeitungen trennen".

 

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.