Lausitzer Rundschau: Schelsky übernimmt von Braun

Tilo Schelsky leitet künftig die Geschäfte der Lausitzer Rundschau (LR) allein. Der bisherige Geschäftsführer Clemens Braun verlässt das Unternehmen zum 31.1.2021. Das hat der Branchendienst meedia.de am 19.1.2021 berichtet.

Braun war insgesamt fünf Jahre in der Funktion (vgl. FLURFUNK vom 29.5.2015: "Clemens Braun neuer Geschäftsführer der Lausitzer Rundschau").

Schelsky ist seit September 2020 mit an Bord; er verantwortet seitdem innerhalb der Geschäftsführung der Neuen Pressegesellschaft Ulm den brandenburgischen Teil der Unternehmensgruppe, bestehend aus der Märkischen Oderzeitung MOZ und der Lausitzer Rundschau (vgl. meedia.de vom 11.8.2020: "Tilo Schelsky erweitert die Geschäftsführung" und moz.de vom 11.8.2020: "Tilo Schelsky wird Geschäftsführer bei MOZ und Lausitzer Rundschau").

Die Neue Pressegesellschaft Ulm (u.a. Märkischen Oderzeitung (MOZ) und Südwest Presse) hatte die LR vor zwei Jahren übernommen (vgl. FLURFUNK vom 15.3.2018: "Märkische Oderzeitung übernimmt Lausitzer Rundschau").

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen