FLURFUNK-Podcast 65:
Australien vs. Facebook = 1:1

Von 1 , ,

Hier hören:

Den Podcast von EinfachTon und FLURFUNK dürfen Sie gern mit einem FLURFUNK-Steady-Abo unterstützen: Ab 2,49 Euro sind Sie dabei!

Hier entlang zu unserer Steady-Seite!

Inhalt zur Folge:

Vergangene Woche dürften sich einige Facebook-Nutzer*innen in Australien gewundert haben. Plötzlich bekamen sie auf der Plattform keine Links und Vorschauen zu Websites der großen Nachrichten-Medien ihres Landes mehr angezeigt. Das alles, weil im australischen Parlament ein Gesetzesentwurf zur Abstimmung steht, nach dem die großen Intermediäre Facebook und Google Geld an die Medienhäuser geben sollen. Sie sollen für die Inhalte zahlen, die Verlage auf der jeweiligen Plattform zur Verfügung stellen. Inzwischen hat Facebook angekündigt, man wolle die Sperrung wieder zurücknehmen – es habe einen Kompromiss gegeben.

In dieser Folge sprechen wir über die Argumente für und gegen eine Regelung, wie sie die australische Regierung vorsieht und darüber, welche Auswirkungen die Debatte für Deutschland und die Europäische Union haben könnte.

Shownotes

Australien und Facebook

Worüber wir auch hätten sprechen können

Im FLURFUNK-Podcast beschäftigen sich Peter Stawowy und Lucas Görlach mit aktuellen Entwicklungen und Umbrüchen in der mitteldeutschen Medienwelt. Dazu sprechen sie auch mit Persönlichkeiten, Experten und Kritikern der Kommunikationsbranche.

Der FLURFUNK-Podcast ist eine gemeinsame Produktion von FLURFUNK, dem Medienblog, und EinfachTon.

JETZT wäre ein guter Zeitpunkt, das eigene Steady-Abo abzuschließen. Einfach auf das Banner klicken!

1 Kommentar
  • Oli
    Februar 27, 2021

    hey, koennt ihr in der nächsten Folge mal bitte auf die Kontraste Folge vom 25.02.21 zum Thema Schulöffnung in Sachsen eingehen? Ich frage mich wieso das Verhalten der sächsischen Landesregierung, aber besonders Herrn Piwarz im bundesweiten Medienecho so unter dem Radar läuft. Wenn Baden Würtenberg, Bayern, etc so vorgehen würde, dann wäre eine Welle der Empörung ausgelöst worden. In Sachsen dagegen? Es ist ja auch schon zu wierderholten male ein alleingang. Bisher meist ohne Erfolg. Herr Piwarz sagte in der Pressekonferenz zur Schulöffnung, das es Verantwortbar sein. Wer verantwortet denn am Ende was? Sprechen die zuviel mit Skeptikern und Leugnern und bekommen sie dadurch den Eindruck, das Sie vorpreschen müssen, oder warum tun die das Euer Meinung nach?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen