Chefkorrespondent Landespolitik: Kai Kollenberg wechselt zur LVZ

Spannende Personalie in der Berichterstattung über die Landespolitik: Kai Kollenberg wechselt zum 1.7.2021 als Chefkorrespondent Landespolitik zur Leipziger Volkszeitung (LVZ).

Das schreibt LVZ-Chefredakteurin Hannah Suppa heute bei Twitter.

Kollenberg wird dann gemeinsam mit Andreas Debski über die sächsische Landespolitik berichten.

Kollenberg ist bislang einer der zwei Politik-/Dresden-Korrespondenten der Freien Presse (FP) in Dresden. Gemeinsam mit seinem Kollegen Tino Moritz berichtet aus dem Büro in Dresden über die Landespolitik - und befüllt wöchentlich den Newsletter "Unter zwei" (vgl. FLURFUNK vom 31.8.2020: "'Unter zwei' – Freie Presse startet neuen Politik-Newsletter").

Die beiden FP-Korrespondenten sind auch bei Twitter ausgesprochen aktiv in der Berichterstattung über Landespoltik - Kollenberg ist unter @KollenbergKai in dem sozialen Netzwerk zu finden.

Wer auf Kollenberg im FP-Büro nachfolgt, ist noch nicht bekannt.

Kollenberg kehrt mit dem Wechsel wieder zu einem alten Arbeitgeber zurück: 2015 verließ er die LVZ, wo er volontiert hatte, und wechselte zur FP. Ab 2017 arbeitete er dann als FP-Korrespondent in Dresden (vgl. FLURFUNK vom 17.10.2017: "Freie Presse: Kai Kollenberg folgt auf Uwe Kuhr").

Kai Kollenberg ist außerdem Vorsitzender der Landespressekonferenz Sachsen.

 

0 Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen