MDR-Rundfunkrat: Thüringer Landtag muss erneut wählen

Von 0 ,

Am heutigen Montag (31.1.2022) um 10 Uhr ist der 6. MDR-Rundfunkrat zu seiner ersten, konstituierenden Sitzung geladen. Auf der Tagesordnung steht u.a. die Konstituierung der Landesgruppen sowie die Wahl des Vorsitzes und der Stellvertreterposten.

Nur: Zur Auftaktsitzung werden wohl nur 40 von 50 Plätzen im Rundfunkrat besetzt sein. Denn vier der fünf vom Thüringer Landtag gewählten Vertreterinnen und Vertreter werden an der Sitzung nicht teilnehmen können, weil es bei ihrer Wahl im Thüringer Landtag einen Auszählfehler gab. im Nachgang Unklarheit darüber gab, ob die erforderliche 2/3-Mehrheit erreicht worden ist (Korrektur 11:55 Uhr, owy).

Der Thüringer Landtag hat deswegen die erneute Wahl von vier Vertreterinnen und Vertretern auf die Tagesordnung der Sitzungen vom 2.-4.2.2022 gesetzt. Dort stehen konkret die Vertreterinnen der Fraktionen wie auch "Bestimmung einer weiteren gesellschaftlich bedeutsamen Organisation und Gruppe" auf der Tagesordnung (vgl. thueringer-landtag.de). Einzig der Vertreter des DJV wird an der Sitzung des Rundfunkrats teilnehmen können.

Aber nicht nur die Vertreterinnen aus Thüringen fehlen, sondern auch welche aus Sachsen und Sachsen-Anhalt. Denn verschiedene Organisationen konnten sich im Vorfeld nicht auf eine Person verständigen (vgl. FLURFUNK vom 20.1.2022: "6. MDR-Rundfunkrat: freie Plätze zur konstituierenden Sitzung?").

0 Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.