Medienlinks: Sächsisches Handwerk fürchtet Vervielfachung der Rundfunkgebühr

Von 0 , , ,

Sächsisches Handwerk fürchtet Vervielfachung der Rundfunkgebühr: Eine Untersuchung der Handwerkskammer Dresden kommt zu dem Schluss, dass Betriebe im Schnitt künftig mehr als das Doppelte für Fernsehen und Radio bezahlen müssten, wenn das System zum Jahr 2013 wie vorgesehen geändert wird. Die Handwerker im Raum Leipzig gehen gar von einer Erhöhung um durchschnittlich 140 Prozent aus. Der Präsident des Handwerkstages, Joachim Dirschka, nannte die Reformpläne mittelstandsfeindlich und forderte eine Überarbeitung - bild.de

MDR als Medienpartner streitet sich öffentlich mit Leipziger Jazzfestival: Über Jazz werde nicht ausführlich berichtet, warf Professor Schrabbe insbesondere dem Medienpartner MDR Figaro vor. Ein Pressevertreter des MDR widersprach und warf ein, dass ein Nachrichtenbeitrag über das seit 34 Jahren in Leipzig stattfindende Festival "Leipziger Jazztage" ausreichend und nachhaltiger sei, als ein Komplettmitschnitt der Konzerte in den Veranstaltungsorten - l-iz.de

Wann immer eine Verliererstadt aus dem Osten gesucht wird, wann immer es um Bevölkerungsrückgang, Leerstand und Wohnungsabriss geht - Wittenberge scheint aus Sicht überregionaler Medien das ideale Beispiel für all das zu sein. Einen vorläufigen Höhepunkt in dieser Form der Berichterstattung setzte Anfang März das Zeit-Magazin und bebilderte den Beitrag unter anderem mit einem am Kino vorbeilaufenden Pferd - svz.de

Die Einführung des Digitalen Radios in Deutschland scheint eine unendliche Geschichte zu werden. Nach Presseberichten haben sich Radiosender und Netzbetreiber Media Broadcast trotz Fristsetzung nicht über die Kostenbeteiligung einigen können - digitalfernsehen.de

Programmtipp: „Deckname Annett – Im Netz der Stasi“, ZDF, 20 Uhr 15: Es gehört zu den Indikatoren des schwindenden historischen Sinns, dass kein Unterschied mehr gemacht wird zwischen der frühen DDR, der mittleren und der späten. Unrechtsstaat bleibt Unrechtsstaat und Kampf für die Freiheit bleibt Kampf für die Freiheit!? Was tatsächlich in den Fünfzigern gleich war, war der Hetzton westlich und östlich der Elbe - tagesspiegel.de

Medienlinks vom 7.-20.9.2010

Achim Menzel rechnet mit dem TV ab: "Mit Fernsehen habe ich noch nie Geld verdient. Dafür muss man schon Jauch oder Gottschalk heißen. Das können sich viele gar nicht vorstellen, aber so ist es", sagt der Schlagersänger - bz.berlin.de

Der MDR lässt Ministerpräsidenten eine ostdeutsche Bilanz ziehen. Parlament oder gar Opposition kommen nicht vor - mdr.de

Die Proteste gegen die Sputnik-Reform und Reinhard Bärenz: Quote um jeden Preis? Dagegen wehren sich zahlreiche Musiker, Labelmacher und Veranstalter - jetzt.sueddeutsche.de
„Ich denke schon, dass auch ein öffentlich-rechtlicher Sender sich um eine deutliche Akzeptanz bei den Menschen bemühen muss, die ihn ja durch ihre Gebühren finanzieren. Ich halte überhaupt nichts davon am Publikum vorbei zu senden.“
Hinweis: Wenn 150.000 das Programm nutzen und man je Nutzer einen Gebührenanteil von 2,50 Euro im Monat veranschlagt, dann kommt man im Jahr auf 4,5 Mio. Euro – das sind die Programmkosten von Sputnik - jetzt.sueddeutsche.de

Die Vielfalt der Thüringer Medienlandschaft will die Landesmedienanstalt TLM mit einer Gratis-App für iPhone und iPad künftig Benutzern der Smartphones und Tablet-PCs von Apple noch leichter zugänglich machen - digitalfernsehen.de

Die drei mitteldeutschen Medienanstalten haben über die Aufgaben für die Zukunft beraten. Dabei stellten sie fest, dass die neuen Medienwelten auch die Aufgaben der Landesmedienanstalten verändern - digitalfernsehen.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt werktäglich einen Nachrichtenüberblick zu aktuellen Medien-Entwicklungen in Deutschland. Die DIMBB-MEDIEN-NEWS verlinken die wichtigsten online zugänglichen Artikel zur Medienpolitik in über 40 Rubriken. Das E-Mail-Abo kostet 15 Euro im Monat. Bestellen Sie die DIMBB-MEDIEN-NEWS hier.

Eine Auswahl von relevanten Links für Sachsen und Dresden geben wir hier unregelmäßig wieder - Flurfunk Dresden dankt dem DIMBB für die Bereitstellung.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen