Rundfunkbeitrag: Klagewelle gegen Haushaltsabgabe

Klagen gegen die Rundfunkbeitrag – ein Thema, das seit der Einführung des einheitlichen Rundfunkbeitrags pro Haushalt im Jahr 2013 immer wieder hochkocht. In der "Sächsischen Zeitung" vom 14.2.2016 unter dem Titel "Hunderte Sachsen klagen gegen Rundfunkbeitrag" heißt es, dass es bereits mehr als 650 Klagen an den sächsischen Verwaltungsgerichten wegen dem neuen Rundfunkbeitrag gegeben hat. Auch Dresden Fernsehen ...

Lesehinweis: Kai-Hinrich Renner zur Finanzierung von Journalismus

Von 1 , , Permalink

Bei Carta ist derzeit ein lesenswerter Text zum Thema Rundfunkgebühren und Finanzierung von Journalismus zu finden. Der Medienjournalist Kai-Hinrich Renner argumentiert darin, dass die deutsche Medienpolitik über eine Neuordnung des ÖR-Gebührenmodells nachdenken solle. Wörtlich heißt es in dem Text: "Ursprünglich verdankt der öffentlich-rechtliche Rundfunk seine Existenz dem Mangel an Sendefrequenzen. Um zu verhindern, dass dieses rare ...

Johannes Beermann: Brauchen wir alle öffentlich-rechtlichen Kultursender?

Von 0 , Permalink

Johannes Beermann, Chef der Sächsischen Staatskanzlei, profiliert sich weiter in der Diskussion um die Rundfunkgebühren mit der Frage, ob man die öffentlich-rechtlichen Sender nicht beschränken müsste. In einem Interview mit dem radioeins-Medienmagazin berichtet er über die Arbeitsgemeinschaft der Länder (unter der Leitung von Beermann), die sich mit der Höhe der Gebühren beschäftigt. Zitat aus dem ...

Medienlinks: Jeder vierte Sachse nutzt Radio- oder TV-Angebote im Netz

Von 0 , , Permalink

Radio und Fernsehen übers Internet liegt bei den Sachsen im Trend. Mehr als jeder vierte Bewohner des Freistaates nutzt Radio- oder TV-Angebote übers Web - digitalfernsehen.de Medienlinks vom 12. bis 28.10.2010 Nach der in Magdeburg erzielten Einigung über einen Rundfunkbeitragsstaatsvertrag wird dieser nun den Landtagen zur Vorabinformation vorgelegt. Auf ihrer nächsten Konferenz am 15. Dezember in Berlin ...

Medienlinks: Sächsisches Handwerk fürchtet Vervielfachung der Rundfunkgebühr

Von 0 , , , Permalink

Sächsisches Handwerk fürchtet Vervielfachung der Rundfunkgebühr: Eine Untersuchung der Handwerkskammer Dresden kommt zu dem Schluss, dass Betriebe im Schnitt künftig mehr als das Doppelte für Fernsehen und Radio bezahlen müssten, wenn das System zum Jahr 2013 wie vorgesehen geändert wird. Die Handwerker im Raum Leipzig gehen gar von einer Erhöhung um durchschnittlich 140 Prozent aus. ...

Medienlinks: Carta zum aktuellen Gesetzentwurf zur Haushaltsabgabe

Von 0 , , Permalink

GEZ wird nicht zur Servicezentrale: Der aktuelle Gesetzentwurf zur Haushaltsabgabe offenbart: Unternehmen und Besitzer von Ferienwohnungen werden gegenüber ersten Planungen entlastet, Behinderte stärker belastet. Entgegen dem Versprechen der Politik ist die neue Abgabe nicht einfacher –die datenschutzrechtlichen Kollateralschäden sind immens - carta.de Früherer MDR-GEZ-Fahnder packt aus: Dazu kommt das System, von dem Jakob Krahn sagt, es ...

Medienlinks: Datenschützer kritisieren SK-Chef Beermann

Von 0 , , Permalink

Datenschützer befürchten GEZ-Supermeldebehörde durch Haushaltsabgabe. Der Chef der sächsischen Staatskanzlei Johannes Beermann steht in der Kritik - sz-online.de, digitalfernsehen.de Ältere Medienlinks MDR-Indendant Udo Reiter konkretisiert Sparpläne - horizont.net, mediabiz.de MDR Figaro erfolgreichstes Kulturprogramm der ARD - freiepresse.de Keine höheren Rundfunkgebühren mit Sachsen - meedia.de Der Konsument als Produzent: Das Melt-Musikfestival in Ferropolis führt ins Herz der Biopolitik. Das Event berichtet ...

Medienlinks: Kritik am neuen GEZ-Modell

Von 0 , Permalink

Der sächsische Datenschutzbeauftragte Andreas Schurig warnt vor einer gigantischen Daten-Sammelwut der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) nach der Einführung der neuen Rundfunk-Haushaltsabgabe. "Die GEZ wird alle Haushaltsverhältnisse zu kontrollieren bemüht sein - Wohnung für Wohnung", warnte Schurig. Mit dem bisherigen Modell einer Geräteabgabe habe die GEZ vielleicht 40 Millionen Leute erfasst, jetzt würden es 78 Millionen - ksta.de Ältere ...

Medienlinks: Sachsens Datenschützer warnt vor GEZ als Supermeldebehörde

Von 0 , , Permalink

Sächsischer Datenschützer: GEZ wird zur Supermeldebehörde: Mit Rundfunkbeitrag werden Einnahmebasis verbreitert, Datenbasis erweitert, Hausbesitzer zu Informanten gemacht - dnn-online.de, saechsdsb.de Nachdem ARD und ZDF ihre Entscheidung für HDTV-Fernsehen in der Norm 720p50 mehrfach gegen Kritik verteidigt haben, scheint sich jetzt ein Schwenk bei den Öffentlich-Rechtlichen anzubahnen. Laut Medienberichten will die ARD auf 1080i/25 umsteigen. (mehr …)

Medienlinks: Die GEZ öffnet sich der Netzgemeinde

Von 0 , Permalink

GEZ 2.0 Die GEZ will sich wohl ein neues Image verpassen: Frühlingsgrün und dialogisch kommt sie jetzt im Web daher. In diesem Jahr blüht ihr auch eine unangenehme Gebühren-Reform-Debatte. taz.de, welt.de, heise.de, handelsblatt.com Medienlinks vom 3.2.2010 Die Twitter-Diät Fünf Journalisten haben in Frankreich ein Medienexperiment gestartet. Bis Freitag wollen sie sich in einer Hütte auf dem Land nur von medialer ...

Medienlinks: SLM schreibt regionalisierbare T-DAB-Bedeckung aus

Von 0 , , , Permalink

Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien hat parallel zur nationalen Ausschreibung für DAB-Lizenzen auch eine „regionalisierbare landesweite T-DAB-Bedeckung für den Freistaat Sachsen“ im Sächsischen Amtsblatt vom 21.01.10 (03/2010) veröffentlicht. Die Ausstrahlung der Programme wird im Standard der DAB-Systemfamilie erfolgen. digitalfernsehen.de Maren Gilzer (49), Ex-Glücksradfee und Schauspielerin in der MDR-Serie „In aller Freundschaft“, hat ...

„Kontakter“: MDR sagt Pitch um Gebührenkampagne wieder ab

Von 0 , Permalink

Der MDR hat offenbar die Planungen für eine GEZ-Werbekampagne wieder zurückgezogen. Das berichtet die Branchenzeitschrift "Kontakter" in ihrer Ausgabe 51-52/2008. Laut der Meldung waren noch zwei Agenturen aus Hamburg und Berlin im Rennen, als die MDR-Spitze den Pitch wieder abgesagt habe. Zitat aus der Meldung: "Der Sender nahm bis Redaktionsschluss keine Stellung. Möglich ist, dass das ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen