Medienlinks: Jeder vierte Sachse nutzt Radio- oder TV-Angebote im Netz

Von 0 , ,

Radio und Fernsehen übers Internet liegt bei den Sachsen im Trend. Mehr als jeder vierte Bewohner des Freistaates nutzt Radio- oder TV-Angebote übers Web - digitalfernsehen.de

Medienlinks vom 12. bis 28.10.2010

Nach der in Magdeburg erzielten Einigung über einen Rundfunkbeitragsstaatsvertrag wird dieser nun den Landtagen zur Vorabinformation vorgelegt. Auf ihrer nächsten Konferenz am 15. Dezember in Berlin wollen die Ministerpräsidenten dann den Staatsvertrag unterzeichnen. Anschließend beginnt das eigentliche Ratifizierungsverfahren in den 16 Landtagen, die dem neuen Staatsvertrag zustimmen müssen, damit er in Kraft treten kann. Vorgesehen ist, dieses Ratifizierungsverfahren bis zum 31. Dezember 2011 zu beenden - funkorrespondenz.de

Computer sind weiterhin rundfunkgebührenpflichtig, unabhängig von Verwendungs- und Nutzungsabsicht ihrer Besitzer. Das haben die Richter des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig entschieden - welt.de, spiegel.de, taz.de, sueddeutsche.de, faz.net, taz.de, tagesspiegel.de, fr-online.de, ksta.de, welt.de, faz.net, digitalfernsehen.de

Claas Danielsen, seit 2004 Direktor des Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm, sagt, für ihn seien Dokumentarfilme »viel reicher, vielschichtiger und spannender als Spielfilme«. Offenbar teilen nicht wenige seinen Enthusiasmus, denn das Festival, das in der vergangenen Woche zum 53. Mal stattfand, erreichte mit 35000 Besuchern einen neuen Zuschauerrekord - jungewelt.de

Als bedenklich bezeichnete die stellvertretende DJV-Bundesvorsitzende Ulrike Kaiser die im Rahmen der Ministerpräsidentensitzung in Magdeburg am Donnerstag ausgesprochene Ankündigung, dass sich eine Arbeitsgruppe der Staatskanzleichefs mit den künftigen Programmschwerpunkten der Sender befassen wolle - digitalfernsehen.de

Dok Leipzig:
Die Gewinner - mdr.de
Zum 50. Jubiläum, hatte die "Dok Leipzig", offiziell das "Internationale Festival für Dokumentarfilm und Animation" 2007 eine Marketingagentur beauftragt, um eine Kampagne zu entwerfen. "Zu kopflastig und zu politisch" sei das Festival, hieß es im Gutachten. Zum Glück hörte die Direktion um Claas Danielsen nicht auf die Werber. Heute hat man mehr Besucher denn je, und ist neben der Berlinale das deutsche Festival mit der größten internationalen Ausstrahlung, das zweitwichtigste Dokumentarfilmfestival der Welt - ein Pflichttermin für die Branche. Und es sind gerade die Filme, die politisch brisant und jene die zu Reflexionen und Debatten herausfordern, durch die Leipzig eine Reise wert ist - mz-web.de
Das Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK) ist am Sonntag mit einem Zuschauerrekord zu Ende gegangen. Rund 35.000 Besucher sahen laut Veranstalter 346 Filme aus 58 Ländern. Das seien 800 Zuschauer mehr als im Vorjahr. Dieser Rekord sei besonders bemerkenswert, da es 18 Filmvorführungen weniger gab als 2009 - bild.de
Die Dokumentation "Vodka Factory" wurde in Leipzig zum Abschluss des Filmfestivals ausgezeichnet, wo nicht alle Filme überzeugten - sueddeutsche.de

Der Verein Medienstadt Leipzig veranstaltet im Vorfeld des 2. Mitteldeutschen Internetforums, das 2011 stattfinden wird, einen Schülerwettbewerb unter dem Slogan „Virtual Lives“. Schüler aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen können sich in einem Kurzfilm mit dem Motto der Veranstaltung („Our virtual lives – It’s more than a game. It’s your life.“) auseinandersetzen. Die Filme sollen mit dem Handy gedreht werden und höchstens drei Minuten dauern - lvz-online.de

Der sechste Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2010 - Fernsehen wurde am 22. Oktober 2010 im Leipziger Panometer vor einer Amazonas-Kulisse verliehen. Zur Mediengala waren über 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien nach Leipzig eingeladen - digitalfernsehen.de

Vom 29. Oktober bis 2. November präsentiert das Programmkino Thalia in der Görlitzer Straße zum sechsten Mal das MOVE IT! Filmfestival für Menschenrechte und Entwicklung. In diesem Jahr wurden Filme zu den Themen Migration und Müll ausgewählt - dnn-online.de

Die vor einem Jahr gegründete Stiftung Friedliche Revolution verleiht erstmals einen Filmpreis auf der Leipziger DOK- Woche. Er soll einen Dokumentarfilm würdigen, der bürgerschaftliches Engagement für Demokratie und Menschenrechte aufzeigt oder unter großem persönlichem Einsatz und Mut des Regisseurs entstanden ist. Der mit 5000 Euro dotierte Preis wird am 22. Oktober in der Leipziger Nikolaikirche übergeben - welt.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt werktäglich einen Nachrichtenüberblick zu aktuellen Medien-Entwicklungen in Deutschland. Die DIMBB-MEDIEN-NEWS verlinken die wichtigsten online zugänglichen Artikel zur Medienpolitik in über 40 Rubriken. Das E-Mail-Abo kostet 15 Euro im Monat. Bestellen Sie die DIMBB-MEDIEN-NEWS hier.

Eine Auswahl von relevanten Links für Sachsen und Dresden geben wir hier unregelmäßig wieder - Flurfunk Dresden dankt dem DIMBB für die Bereitstellung.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen