Medienlinks: deutsch-tschechische Fernsehsendung „5 Minuten“ startet

Von 0 , , , , Permalink

Am 1. Oktober 2010 geht auf insgesamt 17 Sendern entlang der deutsch-tschechischen Grenzregion die Fernsehsendung "5 Minuten" an den Start. Es ist das erste grenzüberschreitende Projekt von Privatsendern aus Sachsen und Tschechien - digitalfernsehen.de

Wie die MDR-Spitze noch 2009 SPUTNIK lobte: „MDR Sputnik hat im Jahr 2009 seine Position als multimediales Jugendradio kontinuierlich ausgebaut. ... MDR SPUTNIK wurde auch 2009 seinem innovativen Ruf durch die Entwicklung zeitgemäßer und kreativer Angebote weiter gerecht. Neue Kommunikationsformen und Technologien wurden z.B. bei der Entwicklung mobiler Angebote genutzt.“ - heiko-hilker.de

Beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) gibt es ab Herbst 2011 drei neue Direktoren. Wie der Sender am Montag in Leipzig mitteilte, wurden Sandro Viroli, Wolf-Dieter Jacobi und Ulrich Liebenow durch den Rundfunkrat neu in die Führungsmannschaft des MDR berufen - ad-hoc-news.de
MDR-Intendant Prof. Udo Reiter zur heutigen Entscheidung: "Ich bin überzeugt, dass der MDR mit diesen erfahrenen Frauen und Männern gut gerüstet in sein drittes Jahrzehnt gehen wird. Hörfunk, Fernsehen, Online gehen ineinander über, durchdringen und ergänzen sich. Der Vorteil des MDR ist, dass wir diese drei Mediengattungen schon heute professionell beherrschen. Die Herausforderung der kommenden Jahre liegt darin, ihr Zusammenwirken effizient und erfolgreich im Sinne der Nutzer zu organisieren."
Johannes Jenichen, der Vorsitzende des MDR-Rundfunkrates, ergänzt: "Die künftige Führungsmannschaft des MDR steht für Kontinuität und Erneuerung gleichermaßen. Der Rundfunkrat freut sich auf eine Fortsetzung der fruchtbaren Zusammenarbeit mit dem Intendanten und seinem Direktorium." - mdr.de

Sachsen-Anhalts Rechnungshofpräsident Ralf Seibicke hat die Rundfunkanstalten zum Sparen aufgefordert, um Gebührenerhöhungen zu vermeiden. Zugleich hält er Begrenzungen im Programmaufwand für notwendig. Zum neuen Gebührenmodell sagte Seibicke, bisher könne niemand seriös sagen, ob die Prognose aufgehe - volksstimme.de

Ab dem 7. Oktober spricht der Kabarettist Olaf Schubert bei 3 Sat "von Schubert zu Mensch". Seine Sendung "Olaf TV" soll "ehrliches Fernsehen" sein - digitalfernsehen.de

Nun wollen sich Radiosender auch medienpolitisch von den TV-Stationen emanzipieren. Deshalb droht dem "Verband Privater Rundfunk und Telemedien" (VPRT) ein Mitglieder-Exodus. Denn die Interessensvertretung der deutschen Privatsender ist nicht nur für TV-Riesen wie RTL oder ProSiebenSat.1 zuständig, sondern soll auch Lobbyarbeit für private Radiostationen leisten - spiegel.de

Programmhinweis: „Showdown in Anklam“, ZDF
Für das ZDF haben Lutz Ackermann, Anita und Marian Blasberg ein Jahr lang die Kommunalpolitik in dem 13 000 Einwohner zählenden Ort beobachtet. Ihr Film „Showdown in Anklam“, den das ZDF an diesem Mittwoch zeigt, ist eine ebenso schmerzhafte wie aufschlussreiche Reportage über die politische Stimmung in einer der abgehängten Kleinstädte im Osten. Unverständlich, man könnte auch sagen: skandalös ist es, dass das ZDF einen solchen Film im Nachtprogramm versenkt - tagesspiegel.de

Medienlinks vom 22.-28.9.2010

So kann das nicht weitergehen mit der DDR in der gesamtdeutschen Fiktion. So sehr die Fernsehmacher Mühe darauf verwenden, die DDR bis zum letzten Hemdknopf hyperrealistisch auszustatten, so geben sie sich immer weniger der Anstrengung um historische Gerechtigkeit, strukturelle Genauigkeit, individuelle Gefährdung hin. Nichts kann erklärt, aufgeklärt werden, warum jener Staat 40 lange Jahre existieren konnte - tagesspiegel.de

Günter Schabowski, die einstige DDR-Größe, redet im ZDF über seine Irrtümer, die Linke und seine Worte am 9. November 1989 - sueddeutsche.de

Warum die Menschen in Ost- und Westdeutschland die Medien noch immer unterschiedlich nutzen - tagesspiegel.de

MDR JUMP: Am Donnerstag kam es in Leipzig zu einem Rennen zwischen einem Pferd und einem Porsche, die bei einer Aktion der MDR-Jugendwelle Jump gegeneinander (im Sinne von "nacheinander") antraten. Der Sportwagen war ein bisschen schneller, aber auch das Pferd erreichte noch eine erstaunliche Geschwindigkeit - bildblog.de

Der Dresdner Informatikprofessor und Datenschutzexperte Andreas Pfitzmann ist gestorben. Nachrufe haben der Chaos Computer Club und Christiane Schultzki-Haddouti bei Kooptech geschrieben. Beide verweisen auch auf ein Video-Interview auf der Seite des ULD Schleswig-Holstein aus dem vergangenen Juni, wo er knapp 1,5 Stunden über Datenschutz, Datenselbstschutz und Anonymität interviewt wurde - netzpolitik.org

Alle paar Monate wirft die Medienmaschine Meldungen wie diese heraus: Zehn Prozent der Ostdeutschen wollen die DDR wiederhaben. Neun Prozent der dabei befragten Ostdeutschen wollten die DDR zurück, im Westen begehrten elf Prozent nach neuerlicher Grenzschließung. Sinus-Geschäftsführer Bodo Flaig sagt, die „DDR-Nostalgischen“, einst ein wenig eingeklemmt zwischen Traditionsverwurzelung und bürgerlicher Mitte, hätten sich weitgehend aufgelöst - freitag.de

DOK Leipzig: Mit dem "Preis der Stiftung Friedliche Revolution", der mit 5.000 Euro dotiert ist, möchte die Stiftung einen künstlerischen Dokumentarfilm würdigen, der bürgerschaftliches Engagement für Demokratie und Menschenrechte beispielhaft aufzeigt oder der unter großem persönlichem Einsatz und Mut des Regisseurs gegen Widerstände und Einschränkungen der Presse- und Meinungsfreiheit entstanden ist - leipziginfo.de

In dieser Woche wurde das Programm für das 53. Internationale Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK) in Leipzig vorgestellt. In diesem Jahr standen 2.813 eingereichte Filme aus 97 Ländern zur Auswahl, dies waren 235 mehr als im vergangenen Jahr - leipzig-seiten.de
Politische Filme prägen das 53. internationale Dokumentarfilm-Festival DOK Leipzig, das im Oktober läuft. «In diesem Jahr sieht man wirklich, dass sich die Konflikte, die uns beschäftigen - von Iran über Afghanistan bis zum Kaukasus -, im Programm wiederfinden», sagte Festivaldirektor Claas Danielsen in der sächsischen Stadt - recklinghaeuser-zeitung.de

Vergangene Woche fand die 10. Leipziger Filmkunstmesse statt. Vom 13. bis zum 17. September trafen sich Kinobetreiber, Verleiher und Fachleute aus der Arthouse-Branche zum Austausch sowie zur Sichtung „besonderer“ Filme. Seit 2001 haben sich über 546 unabhängige Produktionen im Rahmen der Messe in Leipzig vorgestellt - filmstarts.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt werktäglich einen Nachrichtenüberblick zu aktuellen Medien-Entwicklungen in Deutschland. Die DIMBB-MEDIEN-NEWS verlinken die wichtigsten online zugänglichen Artikel zur Medienpolitik in über 40 Rubriken. Das E-Mail-Abo kostet 15 Euro im Monat. Bestellen Sie die DIMBB-MEDIEN-NEWS hier.

Eine Auswahl von relevanten Links für Sachsen und Dresden geben wir hier unregelmäßig wieder - Flurfunk Dresden dankt dem DIMBB für die Bereitstellung.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen