Medienlinks: MDR, Foht und die Intendantenwahl

Von 0 , ,

Seit drei Wochen erhalten die Mitglieder des MDR-Rundfunkrats jeden Freitag Anschreiben der MDR-Intendanz. Diesmal lag die Antwort Udo Reiters an die Staatskanzleien der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in den elektronischen Postfächern - thueringer-allgemeine.de

Es vergeht kein Tag ohne neue Nachrichten aus dem krisengeschüttelten MDR. Der MDR-Intendant und auch Fernsehdirektor Wolfgang Vietze war schon 2009 klar, dass Udo Foth Schulden hatte - thueringer-allgemeine.de

MDR-Intendant Udo Reiter hat nach langer Zeit des Schweigens nun eingestanden, bereits 2009 erstmals von seltsamen Geldgeschäften des suspendierten Unterhaltungschefs Udo Foht erfahren zu haben - ohne der Sache auf den Grund zu gehen - turi2.de

"Maßlos und unangemessen": MDR-Intendant Udo Reiter verteidigt den mitteldeutschen Sender gegen Kritik. Er sieht sein Haus vor allem durch Äußerungen aus der sächsischen Staatskanzlei verunglimpft - sueddeutsche.de

Mit insgesamt sieben Kameras und 40-köpfigem Team zeichnete der MDR am 16./17. August die „Mätresse des Königs“ auf im HD-Format - sz-online.de

Freiberufler mit Arbeitsplatz in der Wohnung müssen neben den Gebühren für herkömmliche Rundfunkgeräte keine zusätzlichen Abgaben für internetfähige Arbeitscomputer zahlen. Dies entschied das Bundesverwaltungsgericht - focus.de

Der Deutsche Journalisten-Verband hat das heutige Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Gebührenbefreiung beruflicher genutzter Computer begrüßt - djv.de

MDR-Intendant Udo Reiter hat eingeräumt, dass er bereits im August 2009 Kenntnis davon erhielt, dass sein mittlerweile suspendierter Unterhaltungschef Udo Foht einem Produzenten 10 000 Euro schuldete - welt.de

Der MDR-Intendant und auch Fernsehdirektor Wolfgang Vietze war schon 2009 klar, dass Udo Foth Schulden hatte - otz.de

Für die (festen und freien) Mitarbeiter des MDR wurden die Verhandlungen am Dienstagabend (16.8.2011) für einen neuen Vergütungstarifvertrag abgeschlossen. Demnach erhalten die Festangestellten rückwirkend zum 1. April 2011 eine lineare Gehaltserhöhung von 2,4 Prozent (ab 1.4.2012 1.9 %). Die Freien Mitarbeiter erhalten Einmalzahlungen in gleicher prozantualer Höhe bezogen auf die Einkünfte des jeweiligen Vorjahres - djvs.wordpress.de

Die kleineren Kinos in Sachsen erhalten auf ihrem Weg ins digitale Zeitalter finanzielle Hilfe vom Freistaat - sz-online.de

Medienlinks vom 9.-18.8.2011

MDR-Intendant Udo Reiter erklärte am Mittwoch, dass sich im September 2009 ein Produzent an ihn gewandt und darauf hingewiesen habe, „dass ihm Herr Foht 10 000 Euro schulde“ - tagesspiegel.de

Ein Sprecher der Leipziger Staatsanwaltschaft sagte, die Ermittlungen würden vorerst nicht auf den Intendanten und den Fernsehdirektor ausgedehnt. Die bisher vorliegenden Erkenntnisse reichten nicht aus, um eine Bewertung vorzunehmen - welt.de

Vietze, der wegen der Betrugsaffäre beim Kinderkanal Kika arbeitsrechtlich ermahnt worden war, tritt Ende September in den Ruhestand. Soll er vorgeschoben werden, um von Reiters Nachlässigkeit abzulenken? - spiegel.de

Generell sieht sich Reiter jedoch als Opfer einer Kampagne - meedia.de

Nichtsdestotrotz räumt Reiter ein, dass auch er Fehler gemacht habe: "Richtig ist, dass das Einrichten von Controlling-Planstellen in den stürmischen Aufbaujahren nicht immer im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit stand." - horizont.net

Der Intendant hat anderes, in seinen Augen Wichtigeres zu tun. Reiter will seine Mitarbeiter (und seine Leistung) schützen, er möchte das Denken und Handeln der Gremien beeinflussen. Denn am 26. September soll der Rundfunkrat auf Vorschlag des Verwaltungsrates einen Nachfolger für Udo Reiter bestimmen - tagesspiegel.de

2001 wurde bekannt, dass etliche Moderatoren, Redakteure und Abteilungsleiter früher Stasispitzel waren. Zunächst weigerte sich Reiter zu reagieren. Erst nach wachsender Kritik sah er ein, dass "der Hof wichtiger als der Bauer" sei - bz-berlin.de

MDR: Über das Kandidatenrennen werden unterschiedliche, schwer einschätzbare Informationen gestreut - satundkabel.de

Eine Intendantenwahl in einer Dreiländeranstalt, in der sich die Sachsen gerne als Leitfiguren für Sachsen-Anhaltiner und Thüringer aufspielen, ist schon fragil, noch fragiler wird sie, weil die Affärenaufarbeitung parallel läuft - tagesspiegel.de

Sie hat der DDR getrotzt, den Platten-Bossen, den Drogen, der Öffentlichkeit: Nina Hagen. Eine Arte-Dokumentation porträtiert die Frau, die Roche brav aussehen lässt - welt.de

"Brandenburger Chefredakteur war Stasi-Helfer" - schlagzeilte die Berlin-Brandenburger Ausgabe der Bild wenige Tage vor dem 50. Jahrestag. Der so betitelte heißt Frank Mangelsdorf und ist seit 2002 Chefredakteur der Märkischen Oderzeitung in Frankfurt/Oder - taz.de

In der Affäre um den suspendierten MDR-Unterhaltungs-Chef Udo Foht (60) kommen immer neue Details ans Licht: Interne MDR-Ermittler gehen offenbar dem Hinweis nach, wonach Schwarzgelder an Stars der Unterhaltungsbranche flossen, um diese bei Laune zu halten, berichtet der „Spiegel“ - sz-online.de

Hinzu kam laut "Spiegel", dass Foht immer wieder vergessen habe, die Miete für eine Leipziger Wohnung zu zahlen. Die Folge: Ein Teil von Fohts Gehalt wurde gepfändet - sowohl rückwirkend als auch für künftige Mieten - horizont.net

Filmteam lässt die Skaterszene der DDR wiederaufleben - berlinonline.de

Im Streitfall „Tagesschau“-App geht der medienpolitische Koordinator der unionsregierten Länder, Johannes Beermann, auf Distanz zur ARD - focus.de

Im Streit um die "Tagesschau"-App für Mobiltelefone und Tablet-PCs von Apple geht der medienpolitische Koordinator der unionsregierten Länder, Johannes Beermann, auf Distanz zur ARD - digitalfernsehen.de

Zunächst sah es so aus, als habe der Ende Juli suspendierte Unterhaltungschef unorthodoxe Wege zur Vorfinanzierung von MDR-Sendungen gefunden. Mittlerweile geht die Rede, er habe eine sechsstellige Summe kassiert - stuttgarter-zeitung.de

Nach Informationen des SPIEGEL gehen die Prüfer inzwischen Hinweisen auf verdeckte Zahlungen nach. So könnten Stars bei Laune gehalten worden sein - spiegel.de

So blieb bisher verborgen, dass Wille noch 1985 an der Universität Jena eine Dissertation verfasste, in der sie dem Sozialismus huldigt - spiegel.de

Ungestört soll Foht ein kompliziertes, undurchsichtiges System aus Honoraren, Zuschüssen und Überweisungen geschaffen haben. Ungestört wohl auch, weil Udo Foht beste Verbindungen in die Volksmusikwelt hatte, die dem MDR seine Quotenerfolge bescherte - bz-berlin.de

Tag der Extrablätter: Der Mauerbau in den Westmedien - berlinonline.de

Wie Neues Deutschland und Berliner Zeitung berichteten - berlinonline.de

Foht (60) schloss ohne Wissen und ohne Genehmigung des Senders einen privaten Beratervertrag mit dem Deutschen Fernsehballett, kassierte auf diese Weise eine fünfstellige Summe - bild.de

Der MDR hat sich mittels einer kurzen, nüchternen Pressemitteilung jeglicher weiterer Auskunftspflicht gegenüber der Öffentlichkeit in der Affäre um den Ex-Unterhaltungschef Udo Foht entledigt. "Mit Rücksicht auf die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gibt der MDR keine Erklärung ab“, lautete es da und schon war man fein aus dem Informations-Schneider - l-iz.de

“Bei allem Grund zur Kritik an der Führungsebene darf es sich die Politik und der Rundfunkrat nicht zu einfach machen und die Aufklärung nur dem Intendanten überlassen”, teilte Kurze mit - halleforum.de

Im Jahr 2012 sollen auch die Dritten Programme von BR, NDR, SWR und WDR sowie Phoenix, 3Sat und der Ki.Ka in HD-Qualität senden - quotenmeter.de

So hat die Staatskanzlei Sachsen-Anhalt einen Katalog von Fragen an Intendant Udo Reiter geschickt. Nach SZ-Informationen wird im Rundfunkrat die Forderung nach einer Sondersitzung noch im August lauter - sz-online.de

Die Politik fordert nun wortgewaltig Aufklärung. Und kloppt sich hinter den Kulissen, welcher den Parteien genehmer Bewerber neuer Chef beim MDR werden soll. Auch das ist eine Art von Selbstbedienung! - volksstimme.de

Bevor der offenbar system-begünstigte Betrug nicht geklärt ist, muss die Intendanten-Neuwahl ausgesetzt werden. Und was eigentlich halten von alledem die vielen MDR-Mitarbeiter, deren Arbeit von solchen Spitzenkräften beschädigt wird? - mz-web.de

Dass Foht weiterhin suspendiert bleibt, ist das Ergebnis einer Anhörung im Sender am Mittwoch. Weitere Inhalte wurden nicht bekannt. "Mit Rücksicht auf die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gibt der MDR keine Erklärung ab", sagte Sender-Sprecher Dirk Thärichen in Leipzig auf Anfrage der Nachrichtenagentur dapd - thueringer-allgemeine.de

Die Politik spielt dieses Spiel nicht mehr länger mit – allen voran Sachsen-Anhalt, seit Juli für die Rechtsaufsicht des Senders zuständig - derwesten.de

Nach dem Kika-Skandal plagt den MDR ein neuer Betrugsverdacht. Was bei einer Anhörung herauskam, bleibt unter Verschluss – und so kursieren Spekulationen - taz.de

Ob der Unterhaltungschef nach dem Prinzip handelte? In der Produzentenszene ist notorisch von sogenannten Kick-Back-Geschäften die Rede, bei der auf der einen Seite offizielle Aufträge, auf der anderen inoffizielle Gefälligkeiten stehen - faz.net

Der Druck auf den Mitteldeutschen Rundfunk nach dem Skandal um den Unterhaltungschef Udo Foht wegen fingierter Rechnungen wächst. Nach der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt fordert nun au der stellvertretende Vorsitzende und medienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Markus Kurze, eine transparente Aufklärung - halleforum.de

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat den MDR aufgefordert, die Affäre um Ex-Unterhaltungschef Udo Foht aufzuklären - welt.de

Der suspendierte Unterhaltungschef des MDR-Fernsehens, Udo Foht, muss sich heute arbeitsrechtlich beim Sender verantworten. Dieses Gespräch bestätigte die Thüringer Staatskanzlei, nachdem der MDR bislang dazu offiziell geschwiegen hatte - welt.de

Jedoch ist es Tillich, der auch in der Bundes-CDU als Koordinator für die Medienpolitik wirkt, bislang nicht gelungen, seine Parteifreunde in Sachsen-Anhalt und Thüringen von seinem Personalwunsch zu überzeugen - sueddeutsche.de

Der MDR will sich zu den Vorwürfen gegen Foht nicht mehr äußern. In einem Brief an die Gremien des Senders kündigte Intendant Udo Reiter für September einen Zwischenbericht der Untersuchungskommission an - spiegel.de

Der suspendierte MDR-Unterhaltungschef Udo Foht hat über einem langjährigen Vertrauten übermitteln lassen, dass er nie einen Euro aus den von ihm beschafften Krediten für sich selbst benutzt habe - focus.de

m Fall des suspendierten MDR-Unterhaltungschefs Udo Foht hat die Staatskanzlei Sachsen-Anhalt mehr Aufklärung und eine Information der Gremien gefordert. Der rechtsaufsichtliche Brief mit mehreren Fragen sei am 5. August per E-Mail an MDR-Intendant Udo Reiter geschickt worden, teilte Regierungssprecher Franz Kadell am Montag in Magdeburg mit - dnn-online.de

Carsten Meyer, Landtagsabgeordneter der Thüringer Grünen und Rundfunkrat, kritisierte gegenüber unserer Zeitung die "Unternehmenskultur" des gebührenfinanzierten Senders - thueringer-allgemeine.de

Angeblich hat Foht die Talkshow "Generationen-Dialog" in Auftrag gegeben, dann aber die Aufzeichnung mehrmals kurzfristig abgesagt. Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass Foht auch bei der Leipziger Produktionsfirma Classic Art eine Sendung in Auftrag gegeben haben soll, ohne dass es dafür einen ordentlichen Vertrag gab - wuv.de

MDR-Sprecher Dirk Thärichen erklärte: "Um die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nicht zu gefährden, wird der MDR im Zusammenhang mit den aktuellen Vorwürfen gegen Udo Foht keinerlei Informationen mehr nach außen geben" - digitalfernsehen.de

Überhaupt kann sich vor allem der MDR nicht vorwerfen lassen, der Mauer zu wenig zu gedenken. Am heutigen Dienstag etwa gibt es den zweiten Teil einer Doku, die "Grenzenlose Liebe" heißt und sich mit den emotionalen Verwicklungen über alle Mauern hinweg beschäftigt. Am Jahrestag kommt es zum sechseinhalbstündigen Themenabend, der alles beantwortet - berlinonline.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt werktäglich einen Nachrichtenüberblick zu aktuellen Medien-Entwicklungen in Deutschland. Die DIMBB-MEDIEN-NEWS verlinken die wichtigsten online zugänglichen Artikel zur Medienpolitik in über 40 Rubriken. Das E-Mail-Abo kostet 15 Euro im Monat. Bestellen Sie die DIMBB-MEDIEN-NEWS hier.

Eine Auswahl von relevanten Links für Sachsen und Dresden geben wir hier unregelmäßig wieder - Flurfunk Dresden dankt dem DIMBB für die Bereitstellung.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen