MDR.de: Nachrichten jetzt mit Kommentarfunktion

Von 3 ,

Sceenshot: Kommentarfunktion auf mdr.de

Schritt in Richtung Kommunikation: Auf mdr.de gibt es seit wenigen Tagen unter einzelnen Nachrichten die Möglichkeit, einen Kommentar zu hinterlassen. Für die Kommentierung müssen die Pflichtfelder "Name" und "Mail-Adresse" ausgefüllt werden (mit was auch immer). Die Funktion scheint noch recht neu zu sein - es fehlt bspw. der Hinweis für Erstkommentierer, ob die angegebenen Mailadresse mitveröffentlicht wird (wird sie offenbar nicht, s. Beispiel unten).

Was irritiert: Es sind nicht alle Einträge auf mdr.de kommentierbar, sondern nur ein kleiner Teil. Das liegt vermutlich an der Struktur der Rundfunkanstalt und den inhaltlichen Zulieferungen aus einzelnen Redaktionen für die Startseite. Für den Nutzer dürfte das kaum nachvollziehbar sein.

Sehr positiv: Die Neuerung findet sich auch gleich auf den regionalen Sachsen-Seiten des MDR (mdr.de/sachsen) - erste Kommentare sind sogar schon da! So hat der Beitrag über den Besucherandrang auf das Militärhistorische Museum immerhin schon vier Kommentare - einschließlich einer Reaktion der Redaktion (s. Screenshot unten).

Auch hier wieder: Unterschiedliche Regelungen, was kommentierbar ist und was nicht. Die ebenfalls auf der mdr.de-Sachsen-Seite auflaufenden Beiträge des MDR Sachsenspiegel sind eben nicht kommentierbar. Hier besteht noch Nachholbedarf, kommt aber ja vielleicht bald.

Für die redaktionelle Prüfung der Kommentare haben sich die Online-Redaktionen ein Zeitfenster gesetzt. So heißt es über dem Kommentarfeld wörtlich:

"Hinweis: Kommentare bei MDR.DE werden wochentags von 12:00 bis 20:30 Uhr und am Wochenende von 10:00 bis 18:30 Uhr redaktionell geprüft und nach erfolgter Freigabe veröffentlicht. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung."

Die Kommentare sind aber übrigens nicht die einzige Möglichkeit, seinen Senf zu MDR-Inhalten abzugeben - es gibt weiterhin das Forum (mdr.de/forum).

Nach der Personalisierung der mdr.de-Startseite im Juni (vgl. unsere Meldung: "MDR.de: neue Startseite setzt auf Personalisierung") ist die Kommentarfunktion innerhalb kurzer Zeit eine weitere deutliche Änderung. Bleibt nur zu hoffen, dass die Online-Redaktionen des MDR auch weiter auf die Kommentare eingehen - wie beim Bericht über das Militärhistorische Museum geschehen (Screenshot):

Ausschnitt aus der MDR-Kommentarspalte

3 Kommentare
  • tom
    Oktober 18, 2011

    "Die Funktion scheint noch recht neu zu sein – es fehlt bspw. der Hinweis für Erstkommentierer, ob die angegebenen Mailadresse mitveröffentlicht wird (wird sie offenbar nicht, s. Beispiel unten)."

    Ich kann hier beim Flurfunk und dessen Kommentarfunktion auch keinen entsprechenden Hinweis entdecken, was mit meiner Mailadresse (Pflichtfeld) passiert.

  • owy
    Oktober 19, 2011

    @tom Der Hinweis ist richtig, da ist was weg bei uns (vermutlich mit dem Wechsel der Optik verschwunden) - danke!
    Wobei, angemerkt: Wenn man bei einem Blog kommentiert, kennt man das ja eigentlich so, dass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Bei einem Angebot wie mdr.de ist das vielleicht auch etwas anderes. Andererseits... ich finde den Gedanken gerade sehr charmant, Flurfunk mit mdr.de zu vergleichen... ;-))

  • tom
    Oktober 19, 2011

    @owi: Ich behaupte mal der gemeine Internetnutzer kann nicht zwischen einem Blog und einer "normalen" Internetangebot unterscheiden.
    Dass meine Mailadresse bei einer halbwegs seriösen Website nicht ungefragt veröffentlicht wird, halte ich für eine Selbstverständlichkeit.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen