Thomas Bärsch (ehemals „SZ“) wird stellvertretender Chefredakteur bei der „Thüringer Allgemeinen“

Von 0 , , , ,
Thomas Bärsch, Foto: Ronny Rozum

Thomas Bärsch, Foto: Ronny Rozum

Von Dresden nach Erfurt: Thomas Bärsch, langjährig in leitenden Funktionen bei der "Sächsischen Zeitung", wird stellvertretender Chefredakteur bei der "Thüringer Allgemeine".

Die Personalie hat Chefredakteur Paul-Josef Raue der Redaktion vor einigen Tagen mitgeteilt; inzwischen ist es auch beim DJV Thüringen auf der Facebook-Seite in Verbindungen mit weiteren Personalien der "TA" zu lesen.

Die "TA" ist mit ihren 14 Lokalausgaben die größte Tageszeitung in der Zeitungsgruppe Thüringen (ZGT), die sich aus "Thüringer Allgemeine", "Ostthüringer Zeitung" und Thüringische Landeszeitung" zusammensetzt. Im vierten Quartal 2013 wies die ZGT eine Auflage von 277.263 verkauften Exemplaren aus (Quelle: ivw.de).

Dirk Lübke, Bärschs Vorgänger bei der "TA", wechselt zum 1.4.2014 als stellvertretender Chefreakteur und Lokalchef zum "Mannheimer Morgen" (vgl. bdzv.de: "Dirk Lübke Vize-Chefredakteur beim 'Mannheimer Morgen'").

Bärsch wirkte bis 2009 als Geschäftsführender Redakteur der "Sächsischen Zeitung", bevor er sich als freier Journalist, Dozent, Trainer selbstständig machte (seine Vita ist unter thomasbaersch.de einzusehen) – wobei er der "SZ" eng verbunden blieb. Bekannt ist er außerdem über seine Dozenten-Tätigkeit am Institut für Kommunikationswissenschaft (IfK) der TU Dresden und als Dozent an der Managementakademie Riesa (MARie).

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen