„Sächsische Zeitung“ setzt auf Regionalität und richtet Newsdesk in Görlitz ein

Von 0 , ,

Seit dem 1.7.2015 ist nun auch die Görlitzer Lokalredaktion der „Sächsischen Zeitung“ zum Newsdesk-Konzept gewechselt.
Bisher hielt sich der Görlitzer Online-Lokalteil an die gedruckten Inhalte. Mit dem Einsatz des Newsdesk' gibt es nun zusätzlich aktuelle Infos rund um die Uhr. Print- und Onlinebereich sind enger miteinander verzahnt.
Der Vorteil für die Leser: ein übersichtlicherer Lokalbereich, häufige Aktualisierungen und kostenfreie Nachrichten.

Ihre Lokaloffensive startete die "Sächsische Zeitung" im November 2014 mit dem Newsdesk in Bautzen (Flurfunk berichtete).

Dieser Testbetrieb hat sich anscheinend gelohnt. Zum 3.8.2015 zieht Meißen nach und, wenn alle Modernisierungen abgeschlossen sind, auch Pirna.
An jedem Desk entsteht eine neue Stelle. Die Mitarbeiter sollen langfristig nicht nur SZ-Online und die sozialen Medien, sondern auch weitere digitale Kanäle bespielen. Welche das genau sein werden, ist noch offen.

Olaf Kittel, stellvertretender Chefredakteur der Sächsischen Zeitung, erklärt gegenüber "Flurfunk Dresden":

Durch den Testbetrieb in Bautzen haben wir die Erkenntnis gewonnen, dass sich im lokalen Bereich durchaus auch Geld verdienen lässt. Wir glauben, dass sich durch das Newsdesk-Konzept ein neues Geschäftsmodell öffnet, das für uns als mittelständisches Verlagshaus von großem Interesse ist.

Die Görlitzer Lokalredaktion der „Sächsischen Zeitung“ ist auch bei Facebook zu finden.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen