René Falkner gibt Geschäftsführung von FIS und FID ab

Top-Personalie aus der sächsischen Lokal-Fernsehlandschaft: René Falkner hört als Geschäftsführer der Lokal-Fernsehproduktionen in Chemnitz, Dresden und Leipzig auf. Das wurde am Rande des Lokal-TV-Kongress 2015 in Potsdam bekannt.

Falkner gehe auf eigenen Wunsch, heißt es aus Gesellschafterkreisen. Er habe die Geschäftsführung der FIS Fernsehen in Sachsen (Sachsen Fernsehen Chemnitz, Leipzig Fernsehen) bereits abgegeben, die Geschäftsführung der FID Fernsehen in Dresden (Dresden Fernsehen) soll er noch bis Ende Oktober innehaben.

Seine Aufgabe als Geschäftsführer der übergeordneten Sachsen Fernsehen GmbH, die auch der Lizenznehmer für die drei Programme in Chemnitz, Leipzig und Dresden ist, ist davon erstmal unberührt. Falkner wollte sich auf Flurfunk-Nachfrage nicht dazu äußern.

Falkner ist ein Urgestein der sächsischen Lokal-TV-Szene. Er hat entscheidend daran mitgewirkt, dass es seitens der Politik Fördermittel für die stets klammen Lokal-TV-Stationen gibt (vgl. Flurfunk vom 23.9.2015).

Seine Karriere im Lokalfernsehen startete bei LTV in Leipzig (1994). Seit 2000 arbeitete er als Geschäftsführer von  Sachsen Fernsehen (heute: Fernsehen in Sachsen), dem Lokal-Programm für Chemnitz. 2006, mit der Übernahme der Programmproduktion durch die Fernsehen in Dresden GmbH (FID), übernahm er auch in Dresden die Geschäftsführung. 2008 schließlich kam noch die Geschäftsführung von Leipzig Fernsehen (auch unter dem Dach der FIS) dazu (vgl. Flurfunk vom 10.9.2008: "Sachsen Fernsehen übernimmt Geschäft von Studio Leipzig").

Ebenfalls seit 2008 war er an der Seite von Frank Müller Geschäftsführer der Sachsen Fernsehen GmbH. Das ist die übergeordnete Firma, die die Lizenz für die drei Standorte Chemnitz, Leipzig und Dresden innehält (vgl. Flurfunk vom 13.8.2015). Dort bleibt Falkner Geschäftsführer.

Bei der FIS hat bereits Ende Juli Andreas Flieger die operative Geschäftsführung übernommen, er steht in Leipzig gemeinsam mit Gesellschafter Frank Haring (HaEsWe GmbH) als Geschäftsführer im Impressum. Flieger war bislang als Studioleiter Chemnitz und technischer Leiter der Sender-Gruppe tätig.

Die Entscheidung, wer bei der FID in Dresden künftig die Geschäfte führen soll, ist noch nicht gefallen.

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen