Sächsische.de bringt „Politik in Sachsen“ als Podcast

Sächsische.de (Sächsische Zeitung) hat ein neues Produkt: Künftig erscheint wöchentlich der Podcast "Politik in Sachsen" - passend zum gleichnamigen täglich erscheinenden Newsletter der Zeitung.

In dem Podcast befasst sich SZ-Politikchefin Annette Binninger laut Ankündigung mit den "drängenden Fragen" der sächsischen Landespolitik.

In der sehr hörenswerten ersten Folge spricht Binninger mit Sachsens Innenminister Roland Wöller über seine Arbeit - und fragt gekonnt nach, um Wöller aus der Reserve zu locken.

In der Ankündigung auf sächsische.de ist über das Gespräch zu lesen:

"Kein anderer Minister hat in den vergangenen Monaten so viele Skandale erlebt, musste so häufig Krisenmanagement leisten und sich erklären wie Sachsens Innenminister. Roland Wöller (CDU) gilt nach dem Verfassungsschutz-Skandal, den aus dem Ruder gelaufenen 'Querdenken'-Demos, nach 'Fahrrad-Gate' und dem Munitions-Skandal bis in die eigenen Partei-Reihen als angeschlagen. Im Podcast 'Politik in Sachsen' spricht der Innenminister – für seine Verhältnisse – erstaunlich offen über diese Themen und auch über eigenen Fehler."

Weitere Themen in der Podcast-Folge sind die Radikalisierung der sächsischen AfD und die Krawalle nach dem Dynamo-Spiel. Hier fordert Wöller personalisierte Tickets.

Die Podcastfolge wie auch die Folge 0, in der Binninger kurz erklärt, was der Podcast ist, sind auf sächsische.de zu finden sowie in allen gängigen Podcast-Angeboten.

0 Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen