SLM-Medienrat: Sagurna ab 2013 neuer Präsident

Wechsel an der Spitze der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM): Michael Sagurna, bislang einfaches Mitglied des SLM-Medienrats, übernimmt zum Jahreswechsel den Vorsitz. Das geht aus einer Mitteilung der SLM hervor.

Dort heißt es:

"Die Neuwahl wurde erforderlich, da der bisherige Präsident, Dr. Uwe Grüning, sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zum Jahresende niederlegt."

Der Wechsel kommt für Branchenkenner keineswegs überraschend. Schon zur Wahl des fünfköpfigen Gremiums im November 2010 gab es Gerüchte, dass der inzwischen 70-jährige Grüning nicht die volle Amtszeit machen werde - und schon damals war spekuliert worden, dass dann wohl Sagurna dran sei (beide sind von der CDU für das Amt vorgeschlagen worden, die als größte Fraktion des sächsischen Landtags traditionell den Vorsitz des Medienrats für sich beansprucht).

So, wie sich die Mitteilung liest, bleibt Grüning auch weiterhin Mitglied des Gremiums (hier geht es zu Grünings Wikipedia-Eintrag).

Sagurna (hier sein Wikipedia-Eintrag) gilt als ausgewiesener Medienkenner und -profi, ist er doch ausgebildeter Journalist und hat auch als solcher gearbeitet. 1991 bis 2002 arbeitete er als sächsischer Regierungssprecher unter Ministerpräsident Kurt Biedenkopf, nach dessen Ausscheiden aus dem Amt ging Sagurna in die Selbstständigkeit und gründete eine Kommunikations-Agentur. 2007 holte ihn Milbradt als Chef der Staatskanzlei in die Politik zurück, 2008 endete Sagurnas Zeit als Minister.

Über sein Wirken in der sächsischen Medienpolitik heißt es in der Mitteilung der SLM:

In der Zeit seiner politischen Tätigkeit in Sachsen engagierte sich Sagurna seit 1991 insbesondere beim Aufbau der Filmwirtschaft- und Medienförderung der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie für den Medienstandort Sachsen. Er war langjähriges Mitglied und Vorsitzender im Vergabeausschuss der Mitteldeutschen Medienförderung. Von 1994 bis 2010 gehörte er dem Rundfunkrat der Deutschen Welle an."

Der Medienrat ist das wichtigste Gremium der SLM, es entscheidet über die Lizenzen und Förderungen für private Rundfunkanbieter (Radio und TV) im Freistaat sowie über die Finanzen der Landesmedienanstalt. Die SLM ist auch größter Gesellschafter der SAEK gGmbH.

Der Medienrat besteht aus fünf Personen (auf den Seiten der SLM findet sich eine Übersicht der aktuellen Mitglieder) und wird vom Landtag jeweils für sechs Jahre gewählt. Die genauen Aufgaben des Gremiums sind dem Sächsischen Privatrundfunkgesetz (§31 und 32) zu entnehmen, hier als PDF einsehbar.

Die Mitteilung der SLM vom 14.12.2012 trägt den Titel: "Michael Sagurna ab 2013 neuer Präsident der SLM".

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen