SLM: Geschäftsführer Deitenbeck und Medienrat verständigen sich auf Auflösung des Arbeitsvertrags

Die Personalentscheidung kam reichlich überraschend: Am vergangenen Donnerstag (7.2.2019) verkündete die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) in knappen Worten, dass der Medienrat als höchstes Gremium den SLM-Geschäftsführer Martin Deitenbeck "mit sofortiger Wirkung" abberufen habe.

Dies hatte das Gremium kurz vorher in einer außerordentlichen Sitzung beschlossen.

Über die Gründe für das Ende von Deitenbecks Tätigkeit nach 20 Jahren schwiegen und schweigen sich seitdem alle Beteiligen beharrlich aus.

Nun hat die SLM heute (15.2.2019) mit einer Pressemitteilung verkündet, man habe sich "einvernehmlich und abschließend auf eine Auflösung seines Arbeitsvertrages zum 31. März 2019" verständigt.

Heißt: Auch Martin Deitenbeck ist mit der Regelung einverstanden - man geht getrennte Wege, ohne sich weiter rechtlich auseinanderzusetzen.

Zur Begründung heißt es in der Mitteilung:

"Die Gründe für die Abberufung des langjährigen Geschäftsführers liegen in erheblichen Differenzen zu wesentlichen Fragen der strategischen Ausrichtung der Arbeit der SLM. Martin Deitenbeck wurde bereits am 07.02.2019 mit sofortiger Wirkung vom Entscheidungs- und Beschlussgremium der SLM abberufen und bleibt bis Ende März beurlaubt."

Weiter heißt es, dass au…

0 Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.