„DNN“: Christoph Springer bloggt

Von 4 , , , , Permalink

"Kaum ist der Chefredakteur in Urlaub, schon tanzen die Redakteure im Internet", könnte man denken. Scherz beiseite: Seit gestern (9.9.2010) 21.29 Uhr ist der erste Blog(!)-Eintrag von "Dresdner Neueste Nachrichten"-Redakteur Christoph Springer online (und reflexhaft erscheint prompt hier ein Hinweis darauf, obwohl quasi noch nichts dort zu lesen ist - zugegeben, wir sind berechenbar).

Springers Blog-Name "Unkorrekt" verspricht viel. In der Rubrik "Über dieses Blog" heißt es:

"Christoph Springer, Baujahr 1963, ist Journalist in Dresden, Neustädter, Motorradfahrer und Hobbymusiker. Neben seiner Arbeit bei den Dresdner Neuesten Nachrichten bloggt er hier auf DNN-Online ganz unjournalistisch, persönlich, manchmal auch privat. Seine Hobbys stehen dabei im Mittelpunkt, aber auch die Auseinandersetzung mit Berichterstattung in und über Dresden und die Medien der Stadt."

"Medien" - das freut uns sehr. Die offizielle Anbindung an DNN-Online und der Text unter http://blog.dnn-online.de/ machen klar, dass Springers Blog nicht das einzige "DNN"-Blog bleiben wird. Auf der übergeordneten Seite heißt es:

"Jetzt wird auch hier bei DNN-Online gebloggt, denn wir wollen noch näher an unseren Lesern sein. Meinungsbetont, bunt und in jedem Fall mit Mehrwert wollen wir Themen beleuchten, die bislang keine oder nur eine untergeordnete Rolle auf unseren Nachrichtenseiten gespielt haben."

Autor der Zeilen ist Daniel Große - der Daniel Große aus Leipzig, der dort für die "LVZ" bloggt? (Es ist zu früh, um nachzufragen - aber ich bin sicher, die Antwort auf diese Frage findet sich im Laufe des Vormittags in den Kommentaren). Würde passen, schließlich ist die "DNN" ein Ableger der "LVZ" - offline wie online.

Nach dem Relaunch von DNN-Online Ende Mai 2010 und dem massenhaften Auftauchen von DNN-Redakteuren bei Twitter ist die Bloggerei nur der nächste Schritt der Zeitung in Richtung Internet und Social Media. Auch oder gerade spannend vor dem Hintergrund, weil das Feld "Dresdner Medien in sozialen Netzwerken" noch reichlich unbeackert ist.

Hoffentlich währt die Lebensdauer der "DNN"-Blogs länger als die des SZ-Kultur-Blogs (ehemals sz-kultur.de, der Link ist inzwischen tot) - das war irgendwann sang- und klanglos wieder verschwunden.

4 Kommentare
  • Daniel Große
    September 10, 2010

    Ja, DER Daniel Große. Schließlich ist DER zuständig für die weitere Etablierung von Blogs bei LVZ-Online. Und nun eben auch bei der hübschen Tochter DNN-Online. :-)

    Christoph Springers Blog ist bis auf Weiteres das Einzige, derzeit gibt es keine Planungen für ein zweites oder drittes DNN-Blog. Aber manchmal gehts ja schneller, als man denkt.

    LVZ-Online hat übrigens mittlerweile sieben Blogs, von denen das neueste ein temporäres Reiseblog ist, das wohl nach einiger Zeit wieder verschwindet.

    Und um 6.35 Uhr hättest Du ruhig (auch telefonisch) nachfragen können. ;-)

  • Anton Launer
    September 10, 2010

    Coole Sache. Und Kompliment, Herr Stawowy, mal wieder ganz dicht dran an den Medien-Themen.

  • owy
    September 10, 2010

    @Daniel: Nein, lieber Daniel, du hättest sicher nicht gewollt, dass ich Dich zu der Uhrzeit anrufe, als der Beitrag entstanden ist #Windelrocker2

    @Anton: Danke!

  • RalfLippold
    September 10, 2010

    Exzellent, freue mich schon auf spannende Zeiten.

    .... und schön, dass es in dieser Stadt so viele unter-
    schiedlich grabende "Maulwürfe" gibt. PeterStawowy
    in der Medienbranche lokal, andere international,
    in den Tiefen von Entrepreneurship und OpenCoffeeClubs;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen