CoFab und neonworx: Coworking Week 19.-23.9.2011

Von 1 , , , ,

Blick in den CoFab-Flur - mehr Fotos unter www.cofab.de

Wussten Sie eigentlich, dass es zwei Coworking-Spaces in Dresden gibt? neonworx in der Südvorstadt (Franklinstraße 20, 01069 Dresden) und CoFab in Striesen (Pohlandstrasse 19, 01309 Dresden).

Die beiden beteiligen sich wie viele andere Coworking-Spaces in Deutschland an der Coworking Week vom 19. bis 25.9.2011. Bei beiden Anbietern ist in besagter Woche von Montag bis Freitag die Nutzung der Arbeitsplätze kostenfrei. "Wer dies dennoch finanziell 'wertschätzen' möchte, ist eingeladen, an die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" zu spenden", heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung.

Der Coworking-Space neonworx hat seinen Sitz in der Südvorstadt und ist seit Dezember 2010 geöffnet. Das flexible Tarifmodell richtet sich an Freiberufler, Start-ups und Studenten. Bei der CoFab handelt es sich um einen "Coworking-Space auf Business Class Niveau" mit Sitz in einer Striesener Villa.

Zur Definition von Coworking heißt es bei Wikipedia:

"Coworking (auch Co-working, engl. 'zusammen arbeiten') ist ein sich seit einigen Jahren abzeichnender Trend im Bereich Neue Arbeitsformen. Freiberufler, Kreative, kleinere Startups oder digitale Nomaden, die unabhängig voneinander agieren oder in unterschiedlichen Firmen und Projekten aktiv sind, arbeiten in meist größeren Räumen zusammen und können auf diese Weise voneinander profitieren. Coworking stellt Arbeitsplätze und Infrastruktur (Netzwerk, Drucker, Scanner, Fax, Telefon, Beamer, Besprechungsräume) auf Tages-, Wochen- oder Monatsbasis zur Verfügung und ermöglicht die Bildung einer Gemeinschaft ('Community'), welche mittels gemeinsamer Veranstaltungen, Workshops und weiterer Aktivitäten gestärkt werden kann. Dabei bleibt die Nutzung jedoch stets unverbindlich und zeitlich flexibel. So geschaffene Räumlichkeiten werden auch 'Coworking Spaces' genannt."

Im Dezember 2010 war der Versuch gescheitert, einen Coworking-Space in der Dresdner Neustadt zu etablieren. Anders aber als der initierende CoWorking Dresden e.V. sind die beiden Coworking-Spaces CoFab und neonworx jeweils nicht als Vereine organisiert, sondern zusätzliche Geschäftsfelder bestehender Firmen. Beim CoFab ist der Initiator die Software-Schmiede ObjectFab, bei neonworx steht das Design-Büro neongrau dahinter.

1 Kommentar
  • Steffen
    September 18, 2011

    tolle Info, danke!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen