Die vierte Gewalt – Medien zwischen Fakten und FakeNews

Ein Terminhinweis für Weimar: Am Montag 21.1.2019, lädt die Friedrich-Naumann-Stiftung zur Diskussion über Medien.

Titel der Veranstaltung: Die vierte Gewalt - Medien zwischen Fakten und FakeNews

Auf dem Podium diskutieren Christian Gesellmann von den Krautreportern, Hendrik Zörner vom Deutschen Journalistenverband, Peter Stawowy von FLURFUNK Dresden (Autor dieser Zeilen) sowie ein Vertreter/eine Vertreterin des MDR.

In der Ankündigung heißt es:

"Ob Zeitung, Zeitschrift, Magazin oder Online-Medium. Für sie alle gelten die gleichen Regeln. Sie sollen berichten, damit Menschen Zusammenhänge verstehen und politische Entscheidungen nachvollziehen können. Ausgewogenheit, Neutralität und Faktentreue gehören dabei zum journalistischen Handwerk. Doch in Zeiten von social media und Internet hat sich die Rolle der Medien verändert. Während regionale Tageszeitungen immer mehr an Auflage verlieren, gewinnen vor allem die Online-Medien, die statt auf Fakten auf schnelle Klicks setzen. Die Ausgewogenheit kommt ins Wanken und schnell werden Rufe laut, Medien betrieben FakeNews. Wir wollen reden. Darüber, welche Aufgaben Journalisten auch in einer sich immer weiter digitalisierenden Welt haben und wie sie diesen Herausforderungen gerecht werden können."

Veranstaltungsort ist das Dorint Am Goethepark, Beethovenplatz 1/2 in 99423 Weimar. Beginn ist 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen