Lesehinweis: Flurfunk Dresden bei Spiegel Online zitiert

Lesehinweis mit Eigen-Werbe-Anteil: Spiegel Online hat gestern (16.7.2014) über den Mindestlohn berichtet und im Rahmen des Beitrages auch unsere Flurfunk-Dresden-Meldung zur Einstellung des "WochenSpiegel Sachsen" (vgl. Flurfunk Dresden vom 15.7.2014: "'WochenSpiegel Sachsen' wird eingestellt") zitiert und verlinkt. Der SPON-Bericht trägt den Titel: "Trotz Mindestlohn: 1,5 Millionen Geringverdiener könnten weniger als 8,50 Euro bekommen". Wörtlich ist da zu lesen: "Der Mindestlohn ...

Lesehinweis: „Zur netzpolitischen Dimension von Mindestlöhnen für Zeitungsboten“

Lesehinweis: Was hat die Ausnahmeregelung für die Zeitungszusteller mit Netzpolitik zu tun? Auf den ersten Blick nichts, auf den zweiten umso mehr. Das Blog Netzpolitik.org schreibt: "Warum gerade Zeitungsboten für ihre frühmorgendliche Tätigkeit keinen Mindestlohn verdient haben, ist gleich in mehrfacher hinsicht fragwürdig. Erstens steht das Zeitungszustellgewerbe nicht im internationalen Wettbewerb, diese Dienstleistung lässt ...

Lese- und Hörhinweis: Zeitungsverleger wollen Ausnahmeregel bei Mindestlohn

Lese- und Hörhinweis: "Markt und Medien", das Medienmagazin des Deutschlandfunk (DLF), hat in der Sendung vom 7.6.2014 über den Protest der Zeitungsverleger gegen den Mindestlohn berichtet. Der Beitrag findet sich auf den Internetseiten des DLF zum Nachhören und -lesen, Titel: "Verleger fordern Sonderregelung für Zeitungsboten". Die deutschen Zeitungsverleger sehen durch den gesetzlichen Mindestlohn die Meinungsvielfalt gefährdet - denn ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen