Von „BILD“ zu „Mopo“: Sebastian Günther wird stellvertretender Chefredakteur und Online-Chef

Sebastian Günther

Sebastian Günther

Ist das der Anfang vom Aderlass bei "BILD Ostdeutschland"? Nach Flurfunk-Dresden-Informationen wechselt Sebastian Günther, bislang Leiter Regio Ost bei BILD Online, zur "Morgenpost Sachsen". Dort wird er ab Anfang September als Online-Chef im Range eines stellvertretenden Chefredakteurs antreten.

Online-Inhalte bei der "Morgenpost Sachsen"? Moment, da war doch noch was... richtig: nichts! Die "Mopo Sachsen" dürfte eine der letzten Tageszeitungen in Deutschland sein, die keinen journalistischen* Online-Auftritt hat. Ein Zustand, der sich schon bald ändern dürfte – zumindest wird nach Flurfunk-Informationen schon eine ganze Weile intensiv an einem Online-Auftritt gearbeitet. Daran dürfte Günther in Zukunft wohl intensiv beteiligt sein.

Sebastian Günther, ursprünglich mal bei "BILD Dresden" als Party-Redakteur gestartet, arbeitete lange Zeit als Blattmacher am Balken in der Dresdner "BILD"-Redaktion. Mit dem Umbau der Regionalstruktur im Sommer 2013 und der Auflösung des Balkens in der Landeshauptstadt (vgl. Flurfunk Dresden vom 29.7.2013: "Springer-Umbau: Produktion von 'BILD Dresden' zieht nach Leipzig") war er nach Leipzig gewechselt. Dort verantwortet er derzeit für "BILD" die Online-Inhalte für Dresden, Leipzig und Chemnitz. Wobei: Wenn er jetzt zwar ranghöher, aber im Grunde in der gleichen Funktion zum direkten Wettbewerber wechselt, dürfte er diese Aufgabe die längste Zeit innegehabt haben.

In seiner Dresdner Zeit gehörte Günther zum Kernteam des damaligen "BILD Ostdeutschland"-Chefs Robert Kuhne. Dem war beim Umbau der "BILD"-Struktur keine gleichwertige Verwendung angeboten worden. Im Mai 2014 hat Kuhne dann die Chefredaktion der "Mopo Sachsen" übernommen (vgl. Flurfunk Dresden vom 2.5.2014) – was im Blatt schon deutlich zu sehen ist. Jetzt holt er sich mit dem onlinaffinen Blattmacher Günther die erste gewichtige Personalie aus dem alten Team. Mal schauen, ob noch weitere folgen (bitte Nachtrag unten berücksichtigen!).

*Die "Mopo" bisher im Netz: Sicherlich werden auch bei  sachsen-kontakte.de "Nachrichten" übermittelt – allerdings erst ab 18 Jahre und mehr so für Männer. Unter morgenpost-sachsen.de ist derzeit Werbung für die nächste beigelegte DVD zu finden (interessant: offenbar ohne Impressum). Und dann gibt es ja auch noch die Produktseite des Verlags und die Seite abo-mopo.de. Wie gesagt: nichts journalistisches.

Nachtrag 11.40 Uhr: Noch eine Personalie, die uns der allgemeine DD+V-Flurfunk zuträgt: Holm Röhner, bisher "BILD"-Fotograf, ist schon vor einer Weile bei der "Mopo Sachsen" aufgeschlagen und hat die Aufgaben des Art Directors übernommen.

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen