Von „BILD“ zu „Mopo“: Sebastian Günther wird stellvertretender Chefredakteur und Online-Chef

Sebastian Günther Ist das der Anfang vom Aderlass bei "BILD Ostdeutschland"? Nach Flurfunk-Dresden-Informationen wechselt Sebastian Günther, bislang Leiter Regio Ost bei BILD Online, zur "Morgenpost Sachsen". Dort wird er ab Anfang September als Online-Chef im Range eines stellvertretenden Chefredakteurs antreten. Online-Inhalte bei der "Morgenpost Sachsen"? Moment, da war doch noch was... richtig: nichts! Die "Mopo Sachsen" dürfte eine der letzten ...

Springer-Umbau: Produktion von „BILD Dresden“ zieht nach Leipzig

Von 1 , ,

Wird demnächst in Leipzig erstellt: der Dresdner Lokal-Teil der "BILD" "BILD Dresden" muss künftig ohne Newsdesk ("Balken") auskommen: Die Lokalseiten für Dresden und Chemnitz werden demnächst am Redaktionsstandort Leipzig produziert. Mit dem Umbau entfällt die Redaktionsleiter-Stelle in Dresden; betroffen sein dürften außerdem die Positionen des stellvertretenden Redaktionsleiters und des Fotochefs. Die Axel Springer AG hatte die Straffung ...

Rolf Westermann jetzt Ressortleiter Nachrichten bei „BILD“

Von 0 , , ,

Rolf Westermann kümmert sich seit 1.2.2013 bei der "BILD" als einer von vier Ressortleitern um die Nachrichten. Westermann kommt von der Nachrichtenagentur dapd, wo er kurz vor der Insolvenz als stellvertretender Chefredakteur angeheuert hatte (vgl. Flurfunk Dresden vom 19.6.2012). Zuvor hatte Westermann lange Jahre als Landesbüroleiter Ost der Nachrichtenagentur dpa gearbeitet (vgl. Flurfunk Dresden vom ...

10 Cent mehr: „Morgenpost Sachsen“ und „BILD“ sind teurer geworden

Von 2 , , , ,

Da war Mal "BILD" schneller: Seit dem 5.11.2012 kostet "BILD" (Axel Springer Verlag) in Dresden 60 statt 50 Cent pro Ausgabe. Die "Morgenpost" (DD+V) hat zum heutigen Donnerstag (22.11.2012) nachgezogen und ihren Preis ebenfalls um 10 Cent erhöht. Sie kostet jetzt auch 60 Cent. Beide Blätter schreiben an die eigenen Leser über die Preiserhöhung und die ...

Neuer Eigentümer für „Dresdner Neueste Nachrichten“

Von 0 , , , ,

Wir hatten vor einer Weile schon mal die Verhandlungen gemeldet: Offenbar haben die Verhandlungen zwischen dem Axel-Springer-Verlag und der Verlagsgruppe Madsack nun zu einem Ergebnis geführt. Der Branchendienst kress.de meldet: "Die Axel Springer AG verkauft ihre Beteiligungen an verschiedenen Regionalzeitungen an Madsack." Zu den Springer-Lokalzeitungen gehört auch eine 50%-Beteiligung an der "Leipziger Volkszeitung", zu der auch ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen