Recent Posts by IfK

Generation Smartphone: Wenn die Nutzer immer jünger werden

Von 0 , ,

"Rrrrrring, Rrrrrring!" Der Ton eines uralten Telefons aus den 80ern schallt durch den Raum und wiederholt sich immer wieder. Wie ein schreiendes Baby, das sich nach Aufmerksamkeit zehrt, meldet sich das kleine rechteckige Ding auf dem Nachttisch und tanzt dabei durch seine Vibrationseinstellung im Kreis. Es ist 6:00 Uhr morgens, als Veronika sich gähnend nach ...

„Der menschenverachtende Schnapsburger“ – Möglichkeiten als Dresdener Bürgerjournalist

Von 8 , , ,

Mayonnaise im Haar, Pommes hinter den Ohren und einen Bürger im Nacken. "Haben Sie denn mal vom Schnapsburger probiert?", fragt die Frau von der "BILD"-Zeitung. Welches Fast-Food-Produkt meint sie denn damit? "Schnapsburger", erfahren wir, solle eventuell der Titel für das von uns eingereichte Foto werden. Vor circa fünf Jahren hat die "BILD"-Zeitung ein neues "Tool" ins ...

Arbeit für Saft und Benzin – die Partyfotografie in Dresden

Von 0 , , , ,

  Erst ins Downtown, dann schnell in den Schlachthof, anschließend noch ins PM. Mittlerweile ist es schon kurz nach 2 Uhr morgens. Doch für Claudia ist das Alltag. Sie ist Partyfotografin in Dresden. "Ich hab schon bis zu 5 Locations an einem Abend besucht, aber das ist dann auch die Grenze." Ihren Namen mussten wir ändern. ...

Gegen den Strom im Funkwellenmeer – Piratensender „Outaspace“

Von 0 , , ,

Herbst 2002. Es ist Sonntag. Der Himmel ist grau. Es regnet. Jemand steht seit eineinhalb Stunden einsam am Rand eines Feldes. Seine Nase läuft ununterbrochen. Er ist schon völlig durchnässt und scheint zu frieren. In seinen Händen hält er einen Sender und ein Abspielgerät mit einer vorproduzierten Sendung. Von der Südhöhe aus hat er einen ...

Das Volontariat: Viele Wege führen nach Rom – doch welcher führt auf den Olymp?

Von 1 ,

Über den Weg ins gelobte (Medien)Land Montagmorgen halb neun in der Redaktion von Dresden Fernsehen. Wir betreten den Raum. Leere. Schreibtische, Lichtprojektoren, abgeschaltete Computer. Das Büro ist gleichzeitig Drehort. Nach und nach treffen die ersten Mitarbeiter ein. Die Redakteure starten mit der Zeitungsrecherche. So beginnt also ein Arbeitstag beim Lokalfernsehen. Gleiche Zeit, anderer Ort. Auch beim ...

Mein Block im Blog – das Dresdner Neustadt-Geflüster

"Hast du schon den Blumenkübel gesehen?", empfängt mich mein Mitbewohner feierlich. Was will er denn jetzt damit? Bald klärt sich seine Belustigung: wie jeden Tag hat er beim Neustadt-Geflüster gestöbert, was denn so in unserem Stadtteil los ist. Und manchmal sind es eben die kleinen Dinge wie ein fast abstürzender Kübel auf einem Dach in ...

Die „ZEIT“ für Sachsen – ein Gewinn für den Osten?

Von 0 ,

Es ist Donnerstag. Nun liegt sie wieder auf dem Tisch. 40 mal 57 Zentimeter groß, 420 Gramm schwer und im Westen öfter als im Osten gelesen. Die „ZEIT“ ist reif für eine Veränderung. Seit dem 5. November 2009 erscheinen zwei Seiten aus Sachsen für Sachsen in der überregionalen Wochenzeitung "ZEIT". Von Jorinde Unger, Ekaterina Kruglikova, Anne-Marie ...

MDR Fernsehen: Jung, dynamisch, Silbereisen

Von 2 , ,

„Von der Moldau bis zur Mulde“ geht’s „mit Volldampf durch den Winter“ bei „Lippis musikalischer Deutschlandreise“. So klingt das Freitagabendprogramm beim MDR, unserem regionalen Fernsehsender. „Volksmusik-“ und „Ossi-Sender“ sind die gängigen Vorurteile. Dennoch ist das MDR Fernsehen den Quoten zufolge das erfolgreichste Dritte Fernsehprogramm in Mitteldeutschland. Ist der Erfolg eines öffentlich-rechtlichen Senders wirklich nur ...

Und was machen wir jetzt mit dem Gedons? Was aus IfK-Absolventen wird

Von 0 , ,

Montags halb vier im Hörsaal 2 der August-Bebel-Straße. Über drei Reihen schreien sich die Studenten des ersten Semesters der Kommunikationswissenschaft ihre Erlebnisse des vergangenen Wochenendes zu. Der letzte Cappuccino wird noch schnell ausgeschlürft. Auch ein verspäteter Student stürmt durch die Tür und findet seinen Platz in den hintersten Reihen. Plötzlich: Respektvolles Schweigen. Der Direktor des ...

Zu Gast bei Dreh und Schnitt – wie ein TV-Beitrag entsteht

Von 0 ,

Knappe 90 Minuten Filmmaterial, fünf Stunden Dreh und Schnitt für eine dreieinhalb minütige Reportage – wer hätte das gedacht? Eine Reportage über einen Filmdreh. 17 Uhr, mitten im Herzen von Leipzig – für die einen der Beginn des lang ersehnten Feierabends, für die freie Journalistin, Antje Schneider, und ihre heutige Filmcrew der Anfang einer langen ...

„Dresdner“ vs. „Frizz“ – Szene-Zeitschriften im Vergleich

Von 7 ,

Wer in Dresden etwas unternehmen will, hält sich am besten an Szenemagazine. Die informieren nicht nur darüber, welche Filme gerade im Kino laufen, sondern geben auch Hinweise zu Veranstaltungen und Events jeglicher Art. Zwei dieser Szenezeitschriften sind "Frizz" und "Dresdner". Das Kulturmagazin "Dresdner" wurde 1990 gegründet, wird von der Medien Verlags GmbH Dresden verlegt und hat ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen